Till Lindemann tritt aus Angst vor Corona in Plastikblase auf (Video)


von

Wenn jemand Ahnung von gut inszenierten Auftritten hat, dann Rammstein-Sänger Till Lindemann. Derzeit ist der 57-Jährige mit seinem Projekt Lindemann (gemeinsam mit dem Multiinstrumentalisten und Produzenten Peter Tägtgren) auf Tournee durch (Ost-)Europa. Eigentlich hätte Lindemanns Show in Moskau am 15. März zunächst abgesagt werden sollen: Aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie sind Veranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern in Moskau verboten. Lindemann umging dieses Verbot – und setzte eine zweite Show an, um die Zuschauerzahlen pro Show zu verringern.

Lindemann spielt in Plastikblase

Während des ersten Moskau-Konzerts sorgte er dann mit einer besonderen Bühnenidee für Schlagzeilen: Wie Konzertmitschnitte des Abends zeigen, spielte Lindemann in einer Plastikblase.

Als besondere Sicherheitsvorkehrung in Zeiten der COVID-19-Pandemie war dies allerdings wohl nicht gedacht: Wie weitere Videomitschnitte des Abends belegen, dürfte es sich dabei nur um eine Showeinlage gehandelt haben. Das weitere Set bestritt Lindemann nämlich ganz ohne Schutz einer Plastikkugel. Laut Medienberichten (unter anderem „tagesspiegel.de“) standen die Zuschauer trotz Pandemie eng beieinander. Die russischen Behörden hatten im Vorfeld erklärt, „dass man alles Nötige tue, um ein sicheres Konzert zu gewährleisten“.

https://www.youtube.com/watch?v=YAKnV4z_PMc