Nine Inch Nails: Neues Album „Bad Witch“ im Stream


von

Ein wenig Schummelei ist sicher dabei, wenn nun Trent Reznor mit seinen Nine Inch Nails einen neuen Longplayer auf den Markt wirft.

„Bad Witch“ enthält zwar sechs Songs, ist aber ursprünglich als EP fest eingeplant gewesen und sollte die EP-Trilogie um „Not The Actual Events“ (2016) und „Add Violence“ abschließen. Doch der vielbeschäftigte Sänger entschied sich gemeinsam mit seinen Kollegen, stattdessen ein offizielles neues Album daraus zu zimmern.

Nine Inch Nails verneigen sich vor David Bowie

Zuvor hatten die Industrial-Rocker schon das allerdings ziemlich großartige, an David Bowies „Blackstar“ erinnernde „God Break Down The Door“ ins Netz gestellt und damit viele Fans der Band beeindruckt. „Ahead Of Ourselves“ bekam auf Tour sogar schon ein Live-Debüt verpasst. Am Wochenende legten die Nine Inch Nails mit ihrem Auftritt in der Royal Albert Hall nach und spielten auch „Shit Mirror“.

Trent Reznor hat übrigens schon angekündigt, dass er jede Kritik, es handele sich doch eigentlich nur um eine EP, persönlich angehen werde. Schließlich hat die Platte ja auch eine angemessene Länge…

Nine Inch Nails: „Bad Witch“ im Stream

🌇Bilder von "Die 100 besten Hardrock- und Metal-Alben: die komplette Liste!" jetzt hier ansehen