aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

Noel Gallagher wäre sofort bei einer Oasis-Reunion dabei, wenn …

Ein mögliche Wiedervereinigung von Oasis könnte sich auch noch in den nächsten Jahren zu einem Running Gag entwickeln. Noel und Liam Gallagher werden eigentlich in jedem Interview gefragt, wie der Stand der Dinge ist und beide tun dies – meist auf ihre eigene Weise – sofort ab.

Doch nun hat Noel in einem Gespräch mit dem „Daily Star“ angedeutet, dass die Hürde für eine Reunion gar nicht so hoch sei – es komme dabei aber auf den Preis an, den man für die Band zu zahlen bereit wäre. So sprach der 48-Jährige von 20 Millionen Pfund – allerdings für einen einzigen Gig. „Das ist ein ganz schöner Schotter Kies, nicht wahr“, sagte er dazu. „Aber bisher habe ich noch von keiner Seite ein Angebot bekommen.“

Die Brüder Gallagher sprechen im Grunde seit sieben Jahren nur noch übereinander und nicht mehr miteinander. „Liam ist ein zorniger Mensch“, sagte Noel dazu dem britischen Blatt. „Deswegen ist er auch einfach nicht entspannt genug.“ Der Musiker glaubt, dass es vielleicht irgendwann zu der von vielen Fans ersehnten Wiedervereinigung von Oasis kommen könnte – allerdings habe er derzeit so viele Dinge zu tun, dass er es zumindest derzeit für ausgeschlossen hält. Wenn nicht plötzlich von einem Tag auf den anderen ein Koffer mit 20 Millionen Pfund vor seiner Wohnungstür steht.

Zuletzt hatte Noel Gallagher in einem Interview mit dem „Mirror“ in Aussicht gestellt, Konzerte zu geben, bei denen nur Oasis-Songs gespielt werden.

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Ist Britpop schuld am Brexit-Desaster?

1995 war Caitlin Moran gerade erst 20 und noch lange keine weltberühmte feministische Buchautorin, aber längst ein ­etablierter Star in der schnellen Welt des britischen Musik­journalismus. Als solcher begleitete sie Blur, die aktuellen Spitzenreiter der britischen Charts, auf ihrer „Seaside Tour“, einem Triumphzug entlang der von großen Acts sonst gemiedenen, in Überalterung erstarrten Seebäder der englischen Küstenstädte. An einem lauen Septemberabend saß sie also mit den Bandmitgliedern in einer Hotel-Lobby in Eastbourne herum, als Bassist Alex James im „Observer“ einen Artikel über ihre Erzrivalen Oasis las. „Für den Gitarristen hab ich was über, und der Schlagzeuger soll ein netter Kerl…
Weiterlesen
Zur Startseite