Spezial-Abo
Highlight: Coming Soon: Das sind die meisterwarteten Alben 2020

Ozzy Osbourne verspricht Mega-Finderlohn für gestohlene Gitarre

25.000 US-Dollar! Das verspricht Ozzy Osbourne für die an Thanksgiving gestohlene Gitarre des verstorbenen Randy Rhoads, der einst mit ihm zusammenarbeitete. Am Samstag meldete sich Osbourne auf Facebook und postete Bilder von den gestohlenen Dingen und hofft so Informationen über dessen Aufenthalt zu bekommen.

Die Sachen, unter denen sich auch Randy Rhoads erste E-Gitarre befand, wurden an Thanksgiving aus der „Musonia School of Music“ in North Hollywood gestohlen. Dort lehrte Rhodes, der 1982 mit 25 Jahren bei einem Flugzeugabsturz starb. Die Schule wird seitdem von Rhodes Mutter Delores geführt und wurde laut Osbourne zu einer „Pilgerstätte für Fans rund um die Welt“.

Ozzy Osbourne: Memoirs of a Madman

Osbourne, der 2020 wieder auf Tour geht und vor kurzem gemeinsam mit Guns ‚NRoses-Gitarrist Slash eine neue Single veröffentlichte, postete eine komplette Auflistung aller gestohlenen Dinge mitsamt Bildern.


Ozzy Osbourne: Wilder Kokain-Trip mit Lemmy Kilmister

Ozzy Osbourne hat zweifellos eine wilde Zeit durchlebt, seit er Anfang der 70er Jahre mit Black Sabbath und als Solo-Künstler auf den Bühnen der Welt auftrat. In einem Interview erzählte er nun von einem wilden Kokain-Trip, den er mit niemand geringerem als Lemmy Kilmister in den frühen 80er Jahren durchlebte. Während seiner ersten Solo-Tour nahmen er und Lemmy wohl eine Woche lang Drogen und so musste der „Prince of Darkness“ wohl einige Auftritte absagen. „Wir hatten ein paar Tage frei und deswegen fuhr ich zu dem Haus von Sharons Vater und Lemmy kam mit uns“, so Osbourne in dem Interview.…
Weiterlesen
Zur Startseite