Paul McCartney mit Soloalbum zum dritten Mal auf Platz 1 der deutschen Albumcharts


von

Eigentlich wollte Paul McCartney 2020 kein neues Album veröffentlichen, doch die Corona-Pandemie zwang auch ihn in die Isolation, die für viele Künstler*innen zur kreativen Schaffungsphase wurde. Ähnlich ging es auch dem Beatle, der die Zeit nutzte, um sich Songs vorzuknöpfen, die er schon lange fertiggestellten wollte. Resultiert ist daraus „McCartney III“, der dritte Teil seiner selbstbetitelten Soloalbum-Trilogie. Die Platte erschien am 18. Dezember – und nun ist der Musiker damit auf Platz 1 der deutschen Albumcharts gelandet.

Doch an der Spitze der deutschen Albumcharts zu sein, ist für Paul McCartney kein Neuland. Schon seine beiden Soloalben „Tug Of War“ sowie „Egypt Station“ landeten 1982 bzw. 2018 auf dem 1. Platz der deutschen Albumcharts. Nun ist es ihm mit „McCartney III“ zum dritten Mal als Solokünstler gelungen.

„McCartney III“ ist der dritte Teil einer Album-Trilogie, die vor 50 Jahren begann. 1970 veröffentlichte Paul McCartney den ersten Teil des Solowerkes „McCartney“, welches er selbst schrieb, komponierte und sogar auf eigene Faust produzierte. 1980 führte er das Projekt schließlich mit dem zweiten Teil „McCartney II“ fort. Danach folgten weitere Alben wie „Tug of War“, „Flowers in the Dirt“, „Pipes of Peace“, „Flaming Pie“ sowie „Memory Almost Full.“