Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Paul McCartney: Neues Album „McCartney III Imagined“ erscheint im April


von

Spekuliert wurde viel, seit Paul McCartney kürzlich in Postings auf Instagram ein mögliches neues Album angeteasert hat. Nun ist es offiziell: Die neue LP gibt es wirklich und trägt den Namen „McCartney III Imagined“. Am 16. April wird sie bei Capitol Records bereits digital erscheinen.

„McCartney III Imagined“ wurde von Paul McCartney persönlich kuratiert. Er verspricht eine namhafte Gästeliste von Freunden, Fans und neuen Bekanntschaften, die jeweils ihren Lieblingsmoment von „McCartney III“ in ihrem eigenen Stil covern oder teilweise neu interpretieren.

Der erste Vorbote von „McCartney III Imagined“ kommt vom amerikanischen Sänger, Rapper und Songwriter Dominic Fike: Sein Cover von „The Kiss of Venus“ verwandelt die zarte Akustikballade McCartneys in einen retro-futuristischen, kraftvollen R&B-Track. Auch Damon Albarn, Beck, Blood Orange, Phoebe Bridgers, Josh Homme, Khruangbin, 3D RDN von Massive Attack, Ed O’Brien (EOB), Anderson .Paak und St. Vincent haben Versionen beigesteuert.

Jahrelange McCartney-Tradition

„McCartney III“ kam am 18. Dezember 2020 als letzter Teil einer Trilogie in den eigenen vier Wänden produzierter und selbstbenannter Alben heraus. „McCartney III Imagined“ knüpft an die jahrelange Tradition an: Coverversionen von Maccas Songs, aufgenommen von einigen der größten und unterschiedlichsten Künstlern der Musikwelt.

Am 16. April erscheint „McCartney III Imagined“ digital bei Capitol Records. Die physischen Formate (CD oder Doppel-LP in schwarz, 2LP in Gold bei speziellen Fachhändlern sowie eine D2C Splatter 2LP bunt gesprenkelt) von „McCartney III Imagined“ können ab sofort vorbestellt werden. Sie erscheinen im Sommer. Auf den physischen Versionen befindet sich zusätzlich der Bonustrack „Long Tailed Winter Bird (Idris Elba Remix)“.


Es gibt weitere Songs mit Queen und David Bowie

Im Sommer 1981 nahmen Queen in der Schweiz auf. Bowie, der damals im steuerlichen Exil lebte, kam auch vorbei, um sich über Plattenvorschüsse zu informieren, während er nach einem neuen Label suchte. Sein Besuch verwandelte sich der Legende nach in eine von Angetrunkenheit geprägte Jamsession, bei der die Musiker „alle möglichen alten Songs spielten ... was immer uns in den Sinn kam“, so Roger Taylor. So entstand „Under Pressure“ Als Queen ein Instrumental ausgruben, das damals den Titel „Feel Like“ trug und von Bowie durch das Ausprobieren von Ideen auf dem Klavier ergänzt wurde, war „Under Pressure“ geboren. „Das wurde zur…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €