Pearl Jam: Musikvideo „Retrograde“ – mit Greta Thunberg


von

Mit ihrem jüngsten Album „Gigaton“ nehmen Pearl Jam unsere Welt und die Gefahren, die siw ausgesetzt ist, unter die Lupe. Einerseits wird vor einer Katastrophe gewarnt, die den Planeten auslöschen könnte, andererseits auch Botschaften der Hoffnung geboten – vorausgesetzt, ein Wandel tritt ein. Ganz nach diesem Motto holte sich die Band für das Musikvideo zur Single „Retrograde“ einer der jüngsten aber auch lautesten Stimmen des Umweltschutzes ins Boot: Greta Thunberg.

Das Video zeigt einen Mann, der zu einem Einkaufszentrum fährt und den Laden eines Hellsehers aufsucht, d

er Mann lässt sich dort seine Zukunft voraussagen. Schnell stellt sich allerdings heraus, dass es dabei nicht nur lediglich um seine Zukunft, sondern um die der ganzen Menschheit handelt. Denn die Hellseherin ist niemand geringerer als Klimaschutz-Aktivistin Greta Thunberg selbst. Die 17-Jährige zeigt dem Mann mit ihrer Kristallkugel, wie der Klimawandel die Welt in den Untergang treiben wird: Wahrzeichen wie die London Bridge oder der Eiffelturm werden von riesigen Flutwellen verschluckt, Kängurus hüpfen an wütenden Waldbränden vorbei, Polkappen brechen zusammen. Obwohl die Botschaft des Videos sich relativ eindeutig darstellt, erscheinen am Schluss auf einer Plakatwand die Worte „It’s gonna take much more than ordinary love to lift this up“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Radikale Bilder! Pearl Jam veröffentlichen unzensiertes Video von „Jeremy“

Der erste Freitag im Juni ist in Amerika als National Gun Violence Awareness Day bekannt, und Pearl Jam nutzten den diesjährigen Tag, der am 5. Juni stattfand, um die unzensierte Version ihres „Jeremy“-Musikvideos zu veröffentlichen. Als das Video am Freitag publik wurde, war schnell klar: Dass das Original auf Grund von TV-Zensurgesetzen zuvor verboten worden war, hat seinen Grund. Die traurige Geschichte des Jeremy Wade Delle Das Musikvideo wurde erstmals 1992 veröffentlicht und basiert auf der wahren Geschichte des Jungen Jeremy Wade Delle, welcher 1991 Selbstmord vor seinen Klassenkameraden beging, indem er sich im Klassenzimmer erschoss. In der bisher bekannten…
Weiterlesen
Zur Startseite