Pink Floyd: Nick Mason rast mit Rennwagen gegen Wand

E-Mail

Pink Floyd: Nick Mason rast mit Rennwagen gegen Wand

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Eine ganz besondere Begegnung mit „The Wall“ hatte kürzlich Nick Mason: Der Drummer der 2014 in den Ruhestand gegangenen Pink Floyd hatte einen Unfall mit einem äußerst seltenen Rennwagen.

Mason hatte schon immer eine Schwäche für schnelle Autos. Als er mit seinem McLaren F1 GTR in West Sussex über die Piste düste, kam es zu einem Unfall und Mason krachte mit seinem Wagen in eine Wand. Wie es genau zu dem Unfall kam, ist nicht bekannt. Mason trug zum Glück keine Verletzungen davon, das Auto scheint hingegen hinüber, denn es hat „ernste Schäden“ davongetragen.

Autoliebhaber mussten beim Lesen der obigen Zeilen bestimmt eine Träne verdrücken, denn der MacLaren F1 GTR ist ein besonders seltenes Fahrzeug: Weltweit wurden nur 100 F1s gebaut und von diesen 100 Fahrzeugen sind nur 28 F1 GTR – eben jenes Modell, das Nick Mason nun zu Schrott gefahren hat. Reparaturen werden daher sehr, sehr kostspielig. Der McLaren F1 GTR hat einen V12-Motor von BMW und bringt es auf über 600 PS.

Nick Mason: Unfall im Video

https://www.youtube.com/watch?v=9rLcqonmmh0

Wie bereits erwähnt: Gründe für den Unfall sind unklar, vielleicht war Masons Sicht einfach nur „Obscured By Clouds“ oder er dachte sich „More“ und trat aufs Gaspedal. Auf jeden Fall sind wir froh, dass es für ihn nicht „The Final Cut“ war und er wohlauf ist.

Exklusive Song-Premiere: Pink Floyd – „Careful With That Axe, Eugene“

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel