Prince: Neue Single „Deliverance“ wieder im Verkauf, EP bleibt unter Verschluss

E-Mail

Prince: Neue Single „Deliverance“ wieder im Verkauf, EP bleibt unter Verschluss

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Millionen von Fans hatten sich schon auf die „Deliverance“-EP mit bisher unbekannten Songs von Prince gefreut. Doch ein Bundesrichter erließ am Donnerstag (20. April) auf Antrag des Nachlassverwalters im letzten Moment eine einstweilige Verfügung, dass die Lieder nicht verkauft werden dürfen. Produzent George Ian Boxill, der die Tracks im Laufe des vergangenen Jahres fertiggestellt hatte, wurde das Recht aberkannt, die Songs auf den Markt zu werfen. Sie wären Am Freitag (21. April)  zum ersten Todestag des Sängers erschienen.

Cover von „Deliverance“
Cover von „Deliverance“

Wie nun „Billboard“ berichtet, betrifft dies zwar fünf der Stücke, die sich auf der EP finden – nicht aber den Titeltrack. Amazon und andere Verkaufsportale hatten die EP sofort nach dem Bekanntwerden des richterlichen Beschlusses aus dem Sortiment genommen. Doch „Deliverance war bereits am Mittwoch (19. April) auf Apple Music zu hören.

Prince hatte wichtige Rechtsfragen zu Lebzeiten geklärt

Die Single erscheint unter dem Label RMA (Rogue Music Alliance) – und wie „Billboard“ anmerkt, bezieht sich die Klage gegen Boxill und die geplante Veröffentlichung der neuen EP nicht auf das Titelstück. Das Lied kann nun exklusiv auf einer eigenen Website von RMA erworben werden.

Prince live bei den „NCR ALMA Awards“ im Jahr 2007
Prince live bei den „NCR ALMA Awards“ im Jahr 2007

Wie die Nachlassverwalter von Prince am Donnerstag (20. April) mitteilten, hatte Produzent Boxill noch zu Lebzeiten des Sängers einen Vertrag unterschrieben, der es ihm untersagte, Aufnahmen von Prince selbstständig auf den Markt zu werfen. Prince hatte mit solchen Kontrakten versucht, sein vollständiges künstlerisches Material gegen marktwirtschaftliche Interessen von Labels und Geschäftsmännern zu verteidigen.

Am 09. Juni erscheinen unterdessen  nicht nur zwei bisher unbekannte Konzertfilme des Musikers, sondern auch ein neu bearbeitetes Reissue von „Purple Rain“. Highlight des Sets sind neben B-Sides, neuen Fassungen einzelner Stücke und einem Konzertfilm aus dem Jahr 1985 vor allem eine Scheibe mit bisher unveröffentlichten Tracks aus dem legendären ‘Vault‘.

Rogue Music Alliance
Kevin Winter Getty Images
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • BERLIN, GERMANY - MAY 07: American Singer Iggy Pop performs live during a concert at the Tempodrom on May 7, 2016 in Berlin,

    Iggy Pops wehmütiger Abschied von Berlin: 12 Beobachtungen

    Aus dem ROLLING-STONE-Archiv: Iggys Abschiedsgig in Berlin 2016. Die „Post Pop Depression“-Tour führte ihn am 7. Mai nach Berlin. Mit dabei: seine fünfköpfige Band bestehend aus Josh Homme, Matt Helders, Dean Fertita, Troy van Leuwwen und Matt Sweeney.