Highlight: 10 Dinge, die Sie über Rammstein garantiert noch nicht wussten

Rammstein: Lange Schlangen vor dem Fanshop

2019 gehen Rammstein auf ausgedehnte Europa-Tournee, und die ersten Fans kaufen sich jetzt, im Dezember, schon mal warm. Am Samstag öffnete für wenige Stunden im Berliner Stadtteil Wilhelmsruh der offizielle Fanshop. Riesige Schlangen vor dem Geschäft.

So haben sich die Anhänger der Band also ihr Adventsshopping vorgestellt. Um 10 Uhr ging die Ladentür auf, Flammenwerfer sind in alten Fabrikhalle in der Hertzstr. 63b zwar nicht im Angebot gewesen, dafür Babystrampler mit der Aufschrift „Feuer frei“ (auf dem Hintern), der Fußabtreter „Willkommen in der Dunkelheit“ oder etwa ein kuscheliger Norweger-Pulli. 3500 Quadratmeter ist die Halle groß, die auch der Lagerung von Rammstein-Tour-Equipment dient.

Hier das Live-Album „Paris“ auf Vinyl bestellen

Einmal noch hat der Rammstein-Store in diesem Jahr geöffnet.

Kooperation

Nur an ausgewählten Tagen geöffnet

Auch Rammstein werden live in 360-Grad zu sehen sein
Till Lindemann von Rammstein

Anreisende sollten also die sehr spezifischen Öffnungszeiten beachten: Der Rammstein-Shop war am 13. und 27, Oktober, 10. und 24. November sowie am 8. Dezember geöffnet und ist es am 15. Dezember von jeweils 10 bis 14 Uhr noch einmal. Der Laden ist 10 Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Wilhelmsruh (S1, S25, S26) entfernt.

Gonzales Photo/Ivan Riordan Boll UIG via Getty Images

Au Weia: Ai Weiwei wirft Berlinale vor, ihn und Til Schweiger aus Episodenfilm herausgeschnitten zu haben

Ai Weiwei hat den Veranstaltern der Berlinale Zensur vorgeworfen. Der chinesische Künstler behauptet, sein Video zum Episodenfilm „Berlin, I Love You“ sei aus Angst vor politischen Folgen durch die chinesische Regierung herausgeschnitten worden. Das sagte Weiwei gegenüber der „Deutschen Welle“. Die Berlinale-Veranstalter hätten Druck auf die Produktionsfirma ausgeübt und eine unzensierte Fassung des Films abgelehnt. Der 61-Jährige war schon oft wegen Politik-kritischen Kunstaktionen in seiner Heimat angeprangert worden und hatte zeitweise sogar unter Hausarrest gestanden. Doch auch die Berlinale wird vom Künstler kritisiert: „Ich fragte meinen Produzenten. Der sagte mir, die Berlinale hätte den Film nicht akzeptiert, wenn ich ein…
Weiterlesen
Zur Startseite