Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Rammstein: Lange Schlangen vor dem Fanshop


von

2019 gehen Rammstein auf ausgedehnte Europa-Tournee, und die ersten Fans kaufen sich jetzt, im Dezember, schon mal warm. Am Samstag öffnete für wenige Stunden im Berliner Stadtteil Wilhelmsruh der offizielle Fanshop. Riesige Schlangen vor dem Geschäft.

So haben sich die Anhänger der Band also ihr Adventsshopping vorgestellt. Um 10 Uhr ging die Ladentür auf, Flammenwerfer sind in alten Fabrikhalle in der Hertzstr. 63b zwar nicht im Angebot gewesen, dafür Babystrampler mit der Aufschrift „Feuer frei“ (auf dem Hintern), der Fußabtreter „Willkommen in der Dunkelheit“ oder etwa ein kuscheliger Norweger-Pulli. 3500 Quadratmeter ist die Halle groß, die auch der Lagerung von Rammstein-Tour-Equipment dient.

🛒  Hier das Live-Album „Paris“ auf Vinyl bestellen

Einmal noch hat der Rammstein-Store in diesem Jahr geöffnet.

Nur an ausgewählten Tagen geöffnet

Auch Rammstein werden live in 360-Grad zu sehen sein
Till Lindemann von Rammstein

Anreisende sollten also die sehr spezifischen Öffnungszeiten beachten: Der Rammstein-Shop war am 13. und 27, Oktober, 10. und 24. November sowie am 8. Dezember geöffnet und ist es am 15. Dezember von jeweils 10 bis 14 Uhr noch einmal. Der Laden ist 10 Gehminuten von der S-Bahn-Haltestelle Wilhelmsruh (S1, S25, S26) entfernt.

Gonzales Photo/Ivan Riordan Boll UIG via Getty Images

„Clubs sind Kultur“ – Bundestag hat entschieden

Am 7. Mai 2021 hat der Deutsche Bundestag beschlossen, dass die Baunutzungsverordnung von der Bundesregierung so angepasst werden soll, dass Clubs und Livespielstätten mit nachweisbarem kulturellem Bezug nicht mehr als Vergnügungsstätten, sondern als Anlagen für kulturelle Zwecke definiert werden. Eine wichtige Entscheidung für den Schutz und die Weiterentwicklung der clubkulturellen Vielfalt in ganz Deutschland und eine Club-historische Begebenheit. Für die Clubs im Einsatz Dass der Bundestag mehrheitlich die Regierung dazu aufforderte, die Baunutzungsverordnung zugunsten von Clubs und Livespielstätten zu überarbeiten, ist der jahrelangen Arbeit der „LiveKomm, dem Bundesverband der Musikspielstätten, zu verdanken. Vor allem ist es jedoch der Verdienst des…
Weiterlesen
Zur Startseite