Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Rammstein: Nach erster Charity-Auktion folgt nun die nächste


von

Im Mai kündigten Rammstein an, dass sie gleich mehrere ihrer Gold- und Platinauszeichnungen für den guten Zweck versteigern wollen. Inzwischen gingen bereits die Platten für ihr Debütalbum „Herzeleid“ über den Tisch. Als nächstes versteigern Rammstein sämtliche Auszeichnungen für ihr zweites Studioalbum „Sehnsucht“. Die Auktion startet am heutigen Mittwoch (9. Juni) um 13:00 Uhr und umfasst auch Auszeichnungen aus den USA, Kanada und Island.

Wer an der Versteigerung teilnehmen möchte, kann dies hier tun. Der Mindestbetrag für die Teilnahme liegt bei 1 Euro, und wie immer gewinnt am Ende jene Person, die den höchsten Betrag geboten hat. Wie Rammstein bereits ankündigten, soll mit dem eingenommenen Geld folgende vier Wohltätigkeitsorganisationen unterstützt werden:

  • Die Albert Schweitzer Kinderdörfer und Familienwerke
  • #Alarmstuferot
  • Amazon Conservation Team
  • Berliner Stadtmission

Über 100 Gold- und Platinplatten

Weitere Informationen zu den jeweiligen Organisationen hat die Band hier bereit gestellt. Wie viele ihrer Auszeichnungen Rammstein in Zukunft noch versteigern wollen, ist unklar. Fest steht aber, dass sie noch reichlich Material in petto haben. Denn aktuellen Berechnungen zufolge verfügen Rammstein über drei Silber-, 57 Gold- und 66 Platinplatten.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rammstein (@rammsteinofficial)


The Name Of This Band Is Talking Heads: Alle Alben der Band bewertet

Eine amateurhafte Aufnahme des frühen „I Feel It In My Heart“ (1976) zeigt die allerliebste Tina Weymouth mit gescheitelter Kurzfrisur an ihrer großen Bassgitarre, die sie ja bediente wie kein anderer Mensch - sie gab stets das Muster für das Bassgitarrespielen überhaupt. Der nervöse David Byrne singt dieses zarte, verzweifelte Lied über jemanden, der gern Freude an seiner Arbeit hätte und der Familie ein Sonnenschein wäre. Er müsste es halt nur noch entschiedener versuchen, glaubt er. Damit war der Ton vorgegeben, der die Studien in Soziopathie auf „77“ (★★★★★) bestimmt. Zum trockenen Groove besingt Byrne die Nöte und Wonnen von…
Weiterlesen
Zur Startseite