Logo Daheim Dabei Konzerte

Montag: Alex Benjamin, Winona Oak

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Paolo Sorrentino Ewige Jugend


Der Regisseur Paolo Sorrentino sinniert über das Alter und steckt dafür Michael Caine und Harvey Keitel zu einem biografischen Kassensturz in ein Wellnesshotel. Der Komponist und Dirigent Fred (Caine) hat seine erfolgreiche Karriere schon vor einiger Zeit beendet und lebt mittlerweile zurückgezogen; der Regisseur Mick (Keitel) steckt mitten in den Vorbereitungen zu seinem letzten Film. Die Freunde gönnen sich eine Auszeit in einem Luxus-Spa in den Alpen und philosophieren dort über Erfolge und Vermächtnisse, über Popmusik und Prostata. Wie Statler und Waldorf sitzen sie dabei im Pool und lästern erhaben über die Schrulligkeiten der anderen Hotelgäste, doch kaum fällt ein Schatten junger Mädchenbusen auf ihre ledrig-welken Körper, beginnt die innere Vergänglichkeitsmaschinerie wieder zu rattern.

War Sorrentinos oscarprämierter Film „Die große Schönheit“ noch ein wilder, hedonistischer Rausch, schimmert bei „Ewige Jugend“ nun eher eine melancholisch-besinnliche Katerstimmung durch – statt Schampus gibt es ein Altherrengedeck. Zwar findet der Regisseur wieder perfekt komponierte und surreal angehauchte Bilder, aber die visuellen Einfälle fügen sich diesmal nicht so unbeschwert in das Geschehen ein, sondern wirken teilweise etwas bemüht. Oft trifft Poesie hier auf Plattitüden.


ÄHNLICHE KRITIKEN

TV-Tipp: Victoria :: Regie: Sebastian Schipper

Ein furioses Kino-Experiment dokumentiert eine abenteuerliche Reise von der Nacht in den Tag. Unser TV-Tipp: „Victoria" auf Arte.

Susanna White :: Verräter wie wir

Lorenzo Vigas :: Caracas, eine Liebe


ÄHNLICHE ARTIKEL

Pearl Jam: Das neue Album „Gigaton“ wird in Dolby Atmos im Kino zu hören sein

Zwei Tage vor dem Release haben Fans von Pearl Jam die Möglichkeit, „Gigaton“ in Dolby Atmos zu hören – Visuals werden das Album auf der Kinoleinwand untermalen.

Spoiler der Kinogeschichte: Sechs überraschende Wendungen

Achtung, Spoileralarm! Wir blicken auf sechs der überraschendsten Wendungen der Kinogeschichte zurück.

Was macht eigentlich Buzz aus „Kevin allein zu Haus“?

Devin Ratray spielte in dem Weihnachtsklassiker den frechen Bruder von Kevin. Nach „Home Alone“ wurde es aber schwierig mit guten Rollen - bis zwei Indie-Hits ihn wieder zurück ins Publikumsgedächtnis riefen.


Indiana Jones: Warum „Das Königreich des Kristallschädels“ nicht der schlechteste Indy ist

Es scheint eine Indiana-Jones-Faustregel zu geben. Bekannt wurde sie erst, nachdem sie vermeintlich gebrochen wurde. Indy dürfe – das erwarteten die Fans, wie sie im Shitstorm offenbarten – seinen Blick nur auf verborgene Schätze im Boden richten, in der Erde wühlen. Nicht nach oben schauen, nicht auf Ufos warten. „Watch The Skies!“: Das gilt vielleicht für Verrückte, sicher nicht für echte Forscher wie Dr. Jones. Groß war die Wut, als das erste Indy-Abenteuer nach 19 Jahren Pause Außerirdische ins Spiel brachte. Übersinnliches gehöre zum Archäologen dazu, das schon. Außerweltliches nicht. Was wie ein Genrebruch anmutete, war in Wirklichkeit etwas anderes:…
Weiterlesen
Zur Startseite