Lou Reed „Words & Music, May 1965“


Light In The Attic (VÖ: 16.9.)


von

Umfangreich dokumentiert sind seit einiger Zeit die frühen Jahre von Lou Reed, von den Anfängen in diversen Doo-Wop-Bands bis zum Intermezzo als Singer-Songwriter und Sessionmusiker, angestellt von Pickwick Records. Gefordert war er in den formativen Jahren 1964/65 zumindest nicht vergleichbar den Brill-Building-Profis. Aber gerade das erwies sich für ihn, als Gitarrist praktisch Autodidakt, wiederum als Vorteil in de Anfängen seiner Zusammenarbeit mit dem ebenfalls bei Pickwick unter Vertrag stehenden Kollegen John Cale. Der war ein von Neutönern wie La Monte Young und John Cage sehr beeindrucktes Nachwuchstalent, vergleichsweise „gelernter“ Profi, während Reed schon während der kurzen Zeit als Mitglied der Primitives etwa beim Song „The Ostrich“ mit ausgefallenen Gitarren-Tunings experimentierte.

Siebzehn auf der akustischen Gitarre gespielte Heimaufnahmen

Bei den jetzt für die neue Retrospektive – eine erste mit Zustimmung von Laurie Anderson von mehreren geplanten – aus dem Archiv geholten Aufnahmen handelt es sich weder um die überfällige offizielle Kollektion der auf Bootlegs zirkulierenden frühen Songs noch um die Fans geläufigen „Pickwick Demos“, sondern um siebzehn auf der akustischen Gitarre gespielte Heimaufnahmen. Elf zeichnete er am 11. Mai 1965 auf Mono-Band auf; drei („I’m Waiting For The Man“, „Heroin“ und „Pale Blue Eyes“) nahm er später für Velvet-Underground-LPs auf, „Men Of Good Fortune“ für „Berlin“.

Bei „Wrap Your Troubles In Dreams“ handelt es sich um eine acht Minuten lange, ziemlich monotone Deutung seines Songs, den Nico zwei Jahre später für „Chelsea Girl“ aufnahm, von John Cale mit Streichern arrangiert. Gefühlvoller spielt Reed Dylans „Baby, Let Me Follow You Down“ als Instrumental, seine Version von „Don’t Think Twice, It’s All Right“ bleibt dagegen nur Fragment. „Too Late“ ist nicht identisch mit dem später auf Live-Bootlegs aufgetauchten „It’s Too Late Mama“. Die frühen Momentaufnahmen sind auch in einer sündteuren limitierten Luxusbox zu haben.


ÄHNLICHE KRITIKEN

George Michael :: „Older“

Das Traueralbum erstmals als Deluxe-Version

Fink :: „’ne Menge Leute“

Werkschau von Nils Koppruchs Band auf Vinyl

Neu! :: „50!“ – Die Kraft kosmischer Klänge

Eine Jubiläumsbox versammelt die Alben der wegweisenden Experimental-Rock-Band.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Guns N' Roses veröffentlichen Neuauflage von „Use Your Illusion I+II”

Guns n'Roses bringen „Use Your Illusion I+II” neu heraus. Enthalten ist neben vielen Liveaufnahmen auch eine neue Version von „November Rain“ mit vollem Orchester.

Bruce Springsteen: „Nebraska“ erscheint als Jubiläums-Vinyl-Reissue

Bruce Springsteens „Nebraska“ gibt es zum 40-jährigen Jubiläum als exklusive Vinyl-Neuauflage.

Rory Gallagher: „Deuce“ erscheint im Herbst als Deluxe-Edition

Die Jubiläumsveröffentlichung erscheint als 4-CDs Deluxe Box, 2-CDs-Set, 3-LPs-Version und in digitalen Formaten.