Highlight: Paul McCartney kostete „Wetten dass..?“-Moderator den Job

Ringo Starr: „Mir wird übel, wenn ich daran denke, dass irgendein Bastard John getötet hat“

Ringo Starr erinnert sich an die Zeit, als John Lennon erschossen wurde. Der Musiker wurde am 8. Dezember 1980 vom einem besessenen Fan ermordet. Mark Chapman hatte Lennon vor  dessen Residenz in Manhattan aus nächster Nähe getötet – der Beatles-Star wurde mit vier Kugeln hingerichtet.

In einem Interview mit dem US-ROLLING-STONE eröffnete Starr nun, wie er diese Zeit wahrgenommen hat: „Als John von uns ging, war ich auf den Bahamas. Ich bekam einen Anruf von meinen Stiefkindern in L.A., die sagten, dass etwas mit John passiert ist“, erklärte er. „Und dann riefen sie an und sagten: ,John ist tot‘. Und ich wusste nicht, was ich tun sollte.“

Ringo Starr mit Paul McCartney (L) und John Lennon

Starr wird immer noch „bei dem Gedanken übel wird“, dass „irgendein Bastard John getötet hat“. Der 79-jährige weiter über seine Erlebnisse unmittelbar nach Johns Tod: „Ich sagte nur: ,Wir müssen zum Flugzeug.‘ Wir haben ein Flugzeug nach New York bekommen, und du weißt nicht, was du tun kannst“, erinnerte er sich. „Wir gingen in die Wohnung.“ Können wir etwas tun? Und Yoko (Ono) sagte gerade: Spiel einfach mit Sean (Lennon, Johns Sohn). Halte Sean bei Laune“. Der Schlagzeuger weiter: „Und das ist, was wir getan haben. Da denkst du: „Was machst du jetzt?“

Ringo Starr covert John Lennon: „Grow Old With Me“

Zuletzt coverte Starr John Lennons „Grow Old With Me“ auf seinem neuen Album „What’s My Name“. Der Beatles-Drummer: „Es war sehr emotional für mich. Ich tat das Beste, was ich konnte.“

William Lovelace Getty Images


Die besten Songwriter aller Zeiten: John Lennon

Schon seine frühesten Arbeiten mit McCartney ließen ahnen, dass ihre Songs nicht nur die Musik-, sondern die gesamte Welt verändern würden. „Sie machten Sachen, die sonst kein anderer machte“, sagte Bob Dylan nach einer langen Autofahrt in Colorado, auf der im Radio ständig Beatles-Songs liefen. „Ich wusste in diesem Moment, dass sie genau in die Richtung zeigten, die die Musik einschlagen musste.“ https://www.youtube.com/watch?v=usNsCeOV4GM Was bedeutete, dass sie zunächst einmal einen Schritt zurückgingen, um die Popmusik mit der rohen Energie des frühen Rock’n’Roll aufzuladen – Elvis Presley, Chuck Berry, Buddy Holly und Little Richard –, in einem zweiten Schritt dann einen…
Weiterlesen
Zur Startseite