Spezial-Abo

TV-Tipp: „Rufus Wainwright: Unfollow the Rules“


von

Noch vor dem Release seines aktuellen Albums „Unfollow The Rules“ begab sich Rufus Wainwright am 27. Juni 2020 in den Ballsaal der prestigeträchtigen Paramour Mansion, um sein neues Material in intimer Atmosphäre zum Besten zu geben.

Wegen der grassierenden Coronavirus-Pandemie leisteten ihm an diesem Tag allein eine Handvoll Musiker Gesellschaft und sorgten so für einen ganz besonderen Akustik-Auftritt, der einmal mehr unter Beweis stellte, dass gute Musik auch ohne großes Brimborium funktioniert.

„Unfollow The Rules“ im Stream hören:

Um die Öffentlichkeit dennoch an dem Ereignis teilhaben zu lassen, wurde das Konzert via Livestream übertragen. Dabei spielte der amerikanisch-kanadischen Musikers nicht nur Songs von seiner aktuellen Platte: Auch einige ganz neue Songs, die während des Lockdowns entstanden sind und die aktuelle Lage musikalisch reflektieren, feierten an diesem Tag ihre Premiere.

„Rufus Wainwright: Unfollow the Rules“, Arte, 14. Oktober, 00:10 Uhr

Dank ARTE können wir uns Rufus Wainwrights „Unfollow The Rules“-Konzert nun erneut ins heimische Wohnzimmer holen. Ausgestrahlt wird der Auftritt am 15. Oktober 2020 um 00.10 Uhr. Bis zum 11. Januar 2021 kann das Konzert außerdem über die Mediathek des TV-Senders im Stream gesehen werden.


TV-Tipp: Dokumentation „Depeche Mode und die DDR“ auf Arte

Nicht verpassen: Am 2. Oktober um 22 Uhr wird die Dokumentation „Depeche Mode und die DDR“ auf Arte zu sehen sein. Die Begeisterung für Depeche Mode war in der DDR einzigartig. In der Doku geht es auf Spurensuche, wie diese Faszination zustande kam, was das erste und einzige Konzert der Band in der DDR auslöste und welche Parallelen es zwischen den Musikern aus dem englischen Basildon und der sozialistischen Jugend gibt. „Depeche Mode und die DDR“ – davon handelt die Dokumentation Im März 1988 wurde von der Staatsbewegung der Deutschen Freien Jugend eine Show für 6.500 privilegierte Zuschauer veranstaltet. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite