Freiwillige Filmkontrolle


Ryan Adams: nach Missbrauchsvorwürfen nun neues Album


von

Nach drei Jahren Pause veröffentlicht Ryan Adams nun sein neues Album „Wednesdays“. Digital ist der Auftakt der angekündigten Albumtrilogie bereits seit vergangenem Freitag verfügbar. Wer die Platte jedoch  in den Händen halten will, muss sich noch bis zum 19. März 2021 gedulden – wenn er oder sie nach den 2019 aufgekommenen Vorwürfen gegen Adams überhaupt noch Lust darauf hat (s.u.).

Erstes Musikvideo ist jetzt schon da

Adams liefert außerdem eine erste Single samt Musikvideo zur Neuveröffentlichung. Im Schwarzweiß-Clip zu „I’m Sorry And I Love You“ singt der Musiker von verlorener Liebe. Hier hört man demnach einen Mann, der sich seiner eigenen Emotionen annimmt und angeblich nicht davor zurückschreckt in knallharter Ehrlichkeit ein Stück seiner persönlichen Geschichte zu erzählen.

Eine neue Ära für Ryan Adams

WEDNESDAYS präsentiert zwar den stets unnachahmlichen Stil von Adams, läutet aber dennoch für ihn eine neue Ära ein. Adams erklärt den Albumtitel außerdem wie folgt: „Schwebezustand. Das ist es, was ein Mittwoch manchmal sein kann. Vielleicht ein Eingang. Vielleicht eine Brücke. Diese Platte, zwischen den Stapeln anderer Platten, die ich aus diesen zerbrochenen Teilen von mir gemacht habe, hat es nicht geschafft Staub anzusammeln. Es fühlte sich für mich so an, als ob sie raus wollte, nein, vielleicht raus musste. Während des Schreibens änderte sich die Bedeutung und selbst jetzt bin ich mir nicht so sicher, was sie sein könnte. Aber es ist an der Zeit loszulassen. Ich gebe diese Musik nun weiter an jeden, der sie braucht, mit Liebe und Demut, in der Hoffnung, dass jeder dadurch etwas Schutz in diesen stürmischen Zeiten findet.“

Ryan Adams hatte im Sommer 2019 bereits ein Snippet von „I’m Sorry And I Love You“ veröffentlicht – teilweise als erste öffentliche Reaktion auf einen vorausgegangenen Skandal: Im Frühjahr 2019 meldeten sich in einem Artikel der „New York Times“ sieben Frauen zu Wort, die dem Musiker psychischen und sexuellen Missbrauch vorwarfen, darunter Phoebe Bridgers und Mandy Moore. Kurz darauf wurde die geplante Veröffentlichung seines neuen Albums BIG COLOR und zweier angedachter Nachfolger abgesagt und die US-Bundespolizei FBI begann mit Ermittlungen gegen Adams.

„Wednesdays“ hier im Stream hören:


AC/DC: 10 Dinge über die Band, die Sie garantiert noch nicht wussten

1. Die Nähmaschine Die Brüder Malcom und Angus Young entwickelten die Idee für den Bandnamen, nachdem sie die Initialen „AC/DC“ auf einer Nähmaschine ihre älteren Schwester Margaret sahen. Es ist eine Abkürzung für alternating current bzw. direct current (Wechselstrom / Gleichstrom). Die Brüder dachten, dass dieser Name die rohe Energie, die kraftvollen Auftritte der Band und die Liebe zu ihrer Musik angemessen symbolisiere. 2. AC/DC und der Teufel Es gab einige weitere Fan-Theorien hinter dem Namen AC/DC. Durch Songtitel wie „Highway to Hell“ oder „Hells Bells“ sowie die Ansicht konservativer Vertreter der Gesellschaft, dass Rock 'n' Roll die Musik des Teufels sei,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €