Ryuichi Sakamoto kämpft mit Krebs in Stadium 4


von

Ryuichi Sakamoto erhielt 2014 die Diagnose Kehlkopfkrebs. Nachdem der japanische Komponist und Schauspieler den Krebs zunächst besiegte, folgte 2021 ein Rückschlag, als Enddarmkrebs festgestellt wurde.

Viel bekannt wurde danach nicht über Sakamotos Kampf mit dem Krebs. Nun gibt es leider schlechte Nachrichten: In einem Beitrag für das japanische Literaturmagazin „Shincho“ erklärte der das Mitglied des Yellow Magic Orchestra, dass er sich im Oktober und Dezember letzten Jahres einer Operation unterziehen musste, um den Krebs zu entfernen, der sich auf beide Lungenflügel ausgebreitet hatte.

Inzwischen habe der Krebs Stadium 4 erreicht, was eine schlechte Prognose bedeutet. Konkret überlebt laut Statistik nur jeder Fünfte die nächsten fünf Jahre.

Ryuichi Sakamoto blickt auf sein Leben zurück

Sakamoto, der in „Merry Christmas, Mr. Lawrence“ an der Seite von David Bowie spielte, sowohl Grammys als auch einen Soundtrack-Oscar gewann (für einige Kompositionen für „Der letzte Kaiser“), fügte seinen Erläuterungen eine Essay-Reihe an, in der er unter dem Titel „How Many More Times Will I See the Full Moon?“ sein Leben und seine künstlerische Karriere reflektiert. Optimistisch schreibt er: „Da ich es im Leben so weit gebracht habe, hoffe ich, dass ich bis zu meinem letzten Moment Musik machen kann, wie Bach und Debussy, die ich so verehre.“