ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: 10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Schon wieder: Bruce Springsteen schlägt seinen eigenen Spielzeit-Rekord

Bruce Springsteen ist wie sein eigener „Wrecking Ball“: Wenn er einmal loslegt, ist er schwer mehr zu stoppen. Dabei zerstört der „Boss“ weder Gitarren noch Hotelzimmer, er spielt einfach weiter … und weiter … und immer weiter. Unlängst berichteten wir von Springsteens vierstündigem Rekord-Konzert in seiner Heimat, New Jersey.

Jetzt hat der Musiker nachgelegt. Vier Stunden und vier Minuten begeisterte er seine Fans in Philadelphia am Mittwochabend (07. September). Neuer USA-Spieldauer-Rekord für Springsteen.

34 Songs gaben er und die E Street Band zum Besten. So tastet er sich an den Europa-Rekord von vier Stunden und sechs Minuten heran, den Springsteen 2012 in Helsinki aufstellte.

Kooperation

Natürlich durfte bei dem Auftritt auch seine Oscar-Ballade „Streets of Philadelphia“ nicht fehlen. Die gesamte Setlist kann hier eingesehen werden. Am Freitag, den 09. September, beehrt Springsteen seine Philadelphia-Fans mit einem weiteren Konzert.


Capital Bra stellt neuen Rekord auf: „in Deutschland meistgestreamter Interpret aller Zeiten“

Mit 1,4 Milliarden Abrufen „kostenpflichtiger und werbebasierter Musik-Streams ab einer Spieldauer von 31 Sekunden“ hat Capital Bra den bisherigen Rekordhalter Ed Sheeran überholt und ist damit der „in Deutschland meistgestreamte Interpret aller Zeiten“. Der Rapper stellt damit einen neuen Allzeit-Rekord auf, wie die GfK Entertainment jetzt meldete. Vladislav Balovatsky, wie der Künstler mit bürgerlichem Namen heißt, liegt in den Top-Five der meistgestreamten Artists damit jetzt vor Ed Sheeran, Kollegah, Bonez MC und Eminem. Die meistgestreamte Künstlerin ist Rihanna. Capital Bras aktuelle Single „Cherry Lady“ ist mit 11,5 Millionen Plays der meistgestreamte Song innerhalb einer Woche, Bra selbst der Künstler mit…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation