Scorpions: Das hat Corona mit Mikkey Dee gemacht


von

In einem Instagram-Post erklärte Scorpions-Drummer Mikkey Dee, was Corona bei ihm angerichtet hat. Rund einen Monat lang litt der ehemalige Motörhead-Schlagzeuger an dem Virus, verlor in dieser Zeit 15 Pfund an Gewicht.

Nachdem Musiker-Kollege Don Dokken Anfang des Monats teilweise falsche Informationen über den Krankheitsverlauf von Dee bekannt gab, wollte dieser die Sache nun richtigstellen.

Dee und Dokken

„Ich möchte nur einige Gerüchte bezüglich Don Dokkens Aussage über meine Corona-Situation klarstellen“, begann der 56-Jährige seinen Post. Dee hätte einen Monat lang mit dem Virus zu kämpfen gehabt, sei aber seit Mitte April wieder vollständig gesund.

„Ende April spielte ich bereits Hockey und Schlagzeug. Leider hat mein guter Freund Don einige Informationen falsch verstanden“, so der Drummer. Demnach habe er sich mit dem Virus nicht in Australien angesteckt, sondern in Schweden. „Ich habe nicht 35 Pfund verloren, sondern 15 Pfund.“

In einem Interview mit „Songfacts“ erzählte Dokken am Freitag (03. Juli) von einem Telefonat, welches er mit Dee geführt hatte. Laut Dokken habe er „neulich Abend mit Mikkey Dee von den Scorpions gesprochen, und er und seine Frau haben in Australien COVID bekommen.“ In eben jenem Interview erklärte Dokken, Dee habe 35 Pfund verloren.

Nun, wo Dee die Situation klargestellt hat, möchte er nur noch eines sagen: „Ich kann es kaum erwarten, bis sich die Dinge wieder normalisiert haben und wir wieder auf Tour gehen können. Ich danke euch für eue eBesorgnis, mein Herz ist bei all denen von euch, die von der momentanen Situation betroffen sind.“