Highlight: Guns N‘ Roses vs. Nirvana: Chronik eines Streits mit gutem Ausgang

Slash: Greta Van Fleet sind die Retter der Rockmusik!

Slash hat sich intensiv über den Zustand der Gitarrenmusik ausgelassen und dabei zu erkennen gegeben, dass er durchaus an ein Revival der Rockmusik glaubt. Freilich müsse diese erst einmal den trostlosen Zustand überwinden, in der sie sich gerade befinde.

In einem Interview mit Billboard Radio China wurde der Gitarrist von Guns N’Roses gefragt, ob Rock inzwischen von dominierenden Genres wieHip-Hop, Rap und R&B aufgefressen worden sei.

Anthem of the Peaceful Army von Greta Van Fleet auf Amazon.de kaufen

„Diese Frage wird mir ziemlich oft gestellt“, antwortete Slash vorsichtig. „Und es liegt mir fern, hier eine perfekte Antwort zu haben.“

Erst Overkill, dann Langeweile

Doch dann wurde Slash doch noch deutlich: „Als Velvet Revolver an den Start gingen, gab es definitiv eine ‚Neue Welle‘, die Anfang bis Mitte der 90er Jahre begann und sich bis zum Ende dieses Jahrzehnts hinzog und in das neue Jahrtausend hineinreichte. Und gab es plötzlich Tonnen von neuen Rock’n‘ Roll Bands. Und sie waren kein Nu Metal und keine Indie-Bands, aber sie alle umwehte eine Art Indie-Feeling.“

Einen Grund für diesen Boom machte Slash nachträglich auch aus: Scott Weiland. Ein „Überbleibsel aus den 90ern“. Doch was der Gitarrenmusik laut Slash wirklich geschadet habe, ist die anhaltende Kommerzialisierung des Rock, welche die Industrie den Bands aufzwinge. Was ins Radio kommen soll, müsse zum „Mischmach“ werden, um möglichst allen zu gefallen. „Aber es ist einfach langweilig, langweilig – und die Leute fangen an, sich woanders umzugucken“, sagte der Gitarrist.

Slash: Neues Kapitel für die Rockmusik

Dank Bands wie Greta Van Fleet werde nun aber wieder „ein neues Kapitel“ aufgeschlagen. Slash: „Deshalb bin ich sehr gespannt, was in den nächsten Jahren passieren wird, denn es gibt viele wirklich hungrige junge Rock’n’Roll-Bands, die sich gerade jetzt zusammenfinden. Offensichtlich haben Greta Van Fleet dabei erstaunlich gut abgeschnitten und alle dazu gebracht, aufzustehen und weiterzuvermitteln: ‚Oh, wow! Jetzt gibt es Leute da draußen, die nach jungen Rock-Bands suchen, die sie unter Vertrag nehmen können.‘ Also wird es für viele wieder interessant.“

Slash könnte derweil mit Guns N’Roses bald wieder im Studio stehen, um neue Musik aufzunehmen. Nach ersten Gerüchten in den letzten Wochen bestätigte nun auch Gitarrist Richard Fortus Pläne, schon Ende 2019 mit einer neuen LP zu reüssieren.


Neue Frise: Axl Rose sieht jetzt aus wie ein Maiskolben

Axl Rose scheint nicht zu den Musikern zu gehören, die sich künstliche Haare einpflanzen, um jugendlich zu wirken. Das bewies der Sänger von Guns N'Roses, der sich beim Konzert im Palladium von Hollywood mit ungewohntem Kurzhaarschnitt präsentierte. „Loudwire“ wies als erste Seite darauf hin. In Los Angeles absolvierten die Gunners ihren ersten Gig des Jahres 2019, und Axl Rose lüftete dafür seine geliebten Bandanas. Statt seiner strohigen langen Haare war nun eine Wippwelle zu sehen, die sich gerade mal bis zum Nacken wölbte. Der Rest war als Festfrisur arrangiert. Kann man machen. Uns erinnerte der 57-jährige ein wenig an einen…
Weiterlesen
Zur Startseite