Highlight: Die besten Hardrock-Alben aller Zeiten: Guns N‘ Roses – „Appetite For Destruction“

Slash hatte seine Zweifel an der Kombination von AC/DC und Axl Rose

2016 konnte AC/DC-Sänger Brian Johnson nicht auf Tour gehen. Das Risiko war zu groß, dass er einen kompletten Hörverlust erleiden könnte. Schließlich wurde Ersatz gefunden: kein Geringerer als Gun N`Roses-Frontmann Axl Rose.

Jetzt erzählte Slash in einem Interview mit der „Los Angeles Times“, dass er wahrscheinlich skeptischer als jeder andere gegenüber dieser Idee war, vor allem wegen des ikonischen Status, den AC/DC für ihn hat. Doch dann ließ er sich live überzeugen: „Ich ging hin und sah es mir an und es war großartig.“ Selbst würde er aber nur in einer Band einspringen wollen, von der keiner erwarten würde, dass er dort mitspielt.

Slash promotet gerade sein neues Soloalbum „Living The Dream“ und verriet dabei auch, dass es sehr wahrscheinlich auch ein neues Guns N’Roses-Album geben könnte: „Wenn wir eine Platte machen und dann auf Tour gehen, da sehe ich einen endlosen Kreislauf vor mir.“


Robert Plant wird 70 Jahre alt: Überirdisches Geheul

Amerikanischer Blues in seiner rauesten Form, davon war Robert Plant als Teenager im englischen Kohlegürtel besessen. „Als ich Sleepy John Estes sah und diese Stimme hörte, halb Schmerz, halb Jenseits, wollte ich auch so singen können“, erzählte er 2006 ROLLING STONE. Und das tat er. Mehr noch: Das überirdische Geheul, das er bei Led Zeppelin entfesselte, klang wie eine Kreuzung aus Bluesmann und nordischem Gott. Noch nie war es so männlich gewesen, wie eine Frau zu klingen, und unzählige Hardrock-Sänger zerfetzten sich die Stimmbänder, um die Höhen zu erreichen, die Plant in die Wiege gelegt worden waren. „Seine Stimme ist…
Weiterlesen
Zur Startseite