Slash hatte seine Zweifel an der Kombination von AC/DC und Axl Rose


2016 konnte AC/DC-Sänger Brian Johnson nicht auf Tour gehen. Das Risiko war zu groß, dass er einen kompletten Hörverlust erleiden könnte. Schließlich wurde Ersatz gefunden: kein Geringerer als Gun N`Roses-Frontmann Axl Rose.

Jetzt erzählte Slash in einem Interview mit der „Los Angeles Times“, dass er wahrscheinlich skeptischer als jeder andere gegenüber dieser Idee war, vor allem wegen des ikonischen Status, den AC/DC für ihn hat. Doch dann ließ er sich live überzeugen: „Ich ging hin und sah es mir an und es war großartig.“ Selbst würde er aber nur in einer Band einspringen wollen, von der keiner erwarten würde, dass er dort mitspielt.

Slash promotet gerade sein neues Soloalbum „Living The Dream“ und verriet dabei auch, dass es sehr wahrscheinlich auch ein neues Guns N’Roses-Album geben könnte: „Wenn wir eine Platte machen und dann auf Tour gehen, da sehe ich einen endlosen Kreislauf vor mir.“


SpaceX: AC/DC und Black Sabbath als Soundtrack für Raketenstart ins All

Den passenden Soundtrack für einen Roadtrip auszusuchen, ist im Vergleich dazu etwas für Anfänger: Vor wenigen Tagen schrieben Tausendsassa Elon Musik und die beiden NASA-Astronauten Bob Behnken und Doug Hurley Raumfahrtgeschichte. Zum ersten Mal schaffte es ein Privatunternehmen – Musks SpaceX – eine bemannte Rakete ins All zu fliegen. Der geglückte Launch zur Raumstation ISS sorgte international für Schlagzeilen und Begeisterung. Nun wurde auch bekannt, welche Musik das Astronautenteam Behnken/Hurley vor beziehungsweise nach dem Start hörten. Spoiler: Es handelt sich dabei nicht um Space Rock.  Die Launch-Setlist der Astronauten Die Astronauten hörten vor dem Start zwei Songs aus dem Hardrock-/Metal-Kosmos.…
Weiterlesen
Zur Startseite