So genial parodieren Matt Damon und Jimmy Kimmel Fluglinie United Airlines

Die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines machte Anfang April 2017 Negativschlagzeilen, als bekannt wurde, dass ein zahlender Gast aus der Maschine des Fluges 3411 brutal rausgeschmissen wurde. Der Flieger war überbucht, United Airlines benötigte noch vier freie Plätze für die Crew. Da keiner der Passagiere freiwillig gehen wollte, wurde unter anderem der Arzt David Dao – unter Anwendung von Gewalt – von seinem Sitz und nach draußen gezerrt. Dao erlitt dabei verschiedene Verletzungen.

Der Fall ging um die Welt und United Airlines verlor aufgrund des Vorfalls mehr als eine Milliarde US-Dollar an Aktienwert.

Viele US-Komiker stellen die Dinge mit Humor dar. So auch Jimmy Kimmel, der ein Werbevideo für United Airlines mit seinem alten „Nemesis“ Matt Damon gedreht hat.

Keine Zeit für Matt Damon

„Apologies to Matt Damon, we ran out of time.“ lautet der Running Gag von Jimmy Kimmel, mit dem er seine Talkshow früher für gewöhnlich beendet hat. Als es Damon dann einmal doch in die Show geschafft hatte und gerade auf der Couch Platz nahm, beendete Kimmel seine Sendung damit, dass er leider keine Zeit mehr für Matt Damon hat.

Im Laufe der Jahre folgten viele weitere Parodien und Sticheleien und sogar bei den diesjährigen Oscars, die von Jimmy Kimmel moderiert wurden, machte der 49-Jährige den Freund Matt zur Lachnummer.


Jetzt Fan auf Facebook werden!


Kein Platz für Matt Damon

Nun nutzt Jimmy Kimmel den jüngsten Vorfall von United Airlines, um den Schauspieler erneut durch den Kakao zu ziehen. In einem angeblich offiziellen Werbevideo von United Airlines macht Damon via Voice-Over Werbung für die Fluggesellschaft, bevor er gebeten wird, seinen Sitzplatz zu räumen und dann gewaltsam entfernt wird. Jimmy Kimmel beendet dann den Werbespot für Matt Damon.

Darum hat Jimmy Kimmel keine Zeit für Matt Damon

Doch wie kam es überhaupt zu diesem Running Gag? Selbst Matt Damon kannte den Ursprung nicht – und so fragte er einst Jimmy Kimmel, was es damit auf sich hat. Im Gespräch mit „Parade“ erklärt er die Hintergründe:

„Ich traf Jimmy Kimmel zum ersten Mal bei seiner Prime-Time-Show. Für ein Jahr sagte er dort ‚My apologies to Matt Damon, we ran out of time.‘. Er [Jimmy Kimmel, Anm.] kam dann in den Backstage-Bereich und ich fragte ihn, was es damit auf sich hat. Und dann erklärte er es mir: ‚Du willst wissen, was passiert ist? Ich hatte eine besonders langweilige Show. Meine Gäste waren ein Bauchredner und ein Typ im Affenkostüm. Wir kamen zum Ende und aus dem Publikum gab es fast keinen Applaus. Ich hatte einen Tiefpunkt erreicht und dann sagte ich ‚My apologies to Matt Damon, we ran out of time‘. Mein Produzent stand neben der Kamera und krümmte sich vor Lachen. Es war einfach nur Galgenhumor. Niemand sonst verstand den Witz, aber er brachte uns zum Lachen und von da an haben wir ihn jede Nacht gebracht. Ich weiß überhaupt nicht, warum ich deinen [Matt Damons, Anm.] Namen sagte, es war einfach Zufall.“

Matt Damon nahm es zum Glück mit Humor und spielte fortan bei dem Running-Gag mit und wurde seitdem zu Kimmels Erzfeind.

Carrie Fishers Hund Gary: Traurige Ankunft am Flughafen in Los Angeles


Muss Billie Eilish, 17, wissen, wer Van Halen sind?

Die 17-jährige Billie Eilish ist dieses Jahr die wohl größte Newcomerin, wurde kürzlich für sechs Grammys nominiert und erhielt von uns einen International Music Award. Über ihre Grammy-Nominierungen redete sie auch bei „Jimmy Kimmel Live“. Statt aber nur über ihre Musik zu reden, testete Kimmel ihr Musikwissen und fragte sie nach Musik aus den 80er Jahren. Waren ihr Größen wie Madonna und Cindy Lauper zwar noch bekannt, kam bei der Frage nach Van Halen allerdings nur ein unwissendes: „Wer?“. Auf Twitter sorgte diese Antwort prompt für Aufregung und Unverständnis bei einigen Usern. https://twitter.com/RayTakesPix/status/1201518967422103554?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1201518967422103554&ref_url=https%3A%2F%2Fuproxx.com%2Fpop%2Fbillie-eilish-van-halen-reactions-sexism%2F Viele Nutzer sprangen ihr allerdings zur Seite und…
Weiterlesen
Zur Startseite