Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Sorge um „Star Wars“-Star Carrie Fisher: Herzinfarkt im Flugzeug


von

Carrie Fisher soll einen „schweren Herzinfarkt“ erlitten haben. Das berichten mehrere Medien mit Verweis auf Artikel von „NBC News“.

Demnach habe die 60-Jährige den Infarkt während eines Fluges von London nach Los Angeles erlitten, 15 Minuten vor Landung. Laut der Website sollen Passagiere gar Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt haben, nachdem Flugbegleiter sich nach Rettungskräften an Bord erkundigt hatten. Ein Sanitäter soll als Passagier in der Maschine gewesen sein.

Carrie Fisher nach Herzinfarkt im Krankenhaus

Fisher, den meisten bekannt als die „Prinzessin Leia“-Darstellerin aus vier „Star Wars“-Filmen, soll nach Landung in L.A. ins Krankenhaus gebracht worden sein. „NBC News“ berichtet mit Verweis auf Quellen, dass sie sich in „keinem guten Zustand“ befinde. Im Ronald Reagan UCLA Medical Center werde sie behandelt. Zuvor hätten Rettungskräfte nach Landung der Maschine 15 Minuten lang Wiederbelebungsmaßnahmen durchgeführt, bevor ein Puls bei Fisher zu spüren gewesen sei.

Chewbacca-Co-Star Peter Mayhew schreibt auf Twitter, dass „unser aller Gedanken und Gebete bei unserer liebsten Prinzessin“ lägen:

Luke Skywalker bangt

Zwei vermeintliche Passagiere (und Schauspielkollegen) tweeteten über den Vorfall:

Bestätigung von United Airlines

Die Fluggesellschaft United Airlines hat ein Statement veröffentlicht, nach dem gleich nach Landung der Maschine des Flugs 935 von London nach Los Angeles Rettungsmediziner vor Ort gewesen seien. Wie „Reuters“ berichtet, sei der Fluggast nicht ansprechbar gewesen.

Allerdings wurde der Name nicht bekannt gegeben. Demnach fehlt die Bestätigung, dass es sich dabei um Carrie Fisher handele.

L.A. Times mit Audio-Dokument

Die „Los Angeles Times“ hat auf ihrer Website eine Audioaufahme aus dem Tower des LAX-Flughafen, in der von dem „nicht ansprechbaren“ Passagier die Rede ist:

https://www.rollingstone.de/carrie-fisher-affaere-mit-harrison-ford-ja-mark-hamill-nein-1161989/


Kino-Kritik 1983: Jedi-Ritter, Scarface, The Day After, Flashdance, Gorky Park und mehr

Freiwillige Filmkontrolle widmet sich in Teil 1 der 1983er-Retrospektive folgenden Werken: 1. „Return of the Jedi“ 2. „Krull“ 3. „Das Osterman Weekend“ 4. „The Day After“ + „Testament“ 5. „Scarface“ 6. „Under Fire“ 7. „The King of Comedy“ 8. „The Big Chill“ 9. „Flashdance“ 10 „Gorky Park“ 1983, Teil 1: https://freiwillige-filmkontrolle.podigee.io/94-1983-1 FFK-Weiterhören: Diamantenfieber Lupin Im Geheimdienst Ihrer Majestät Terminator 2 1982, Teil 1 Man lebt nur zweimal 1981, Teil 2 Oscar-Kritik: Tops und Flops Feuerball Das Schweigen der Lämmer Oscars 2021: Blick auf die Favoriten Der Prinz aus Zamunda 2 1981, Indy, Snake, Sly Wonder Woman 1984 Die Musik David…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €