Die Rückkehr dieses „Star Trek“-Stars ist eine Sensation

Sir Patrick Stewart wird als Captain Jean-Luc Picard für eine neue von CBS All Access geplante „Star Trek“ zurückkehren. Die neue Serie ist als Fortsetzung von „Star Trek: The Next Generation“ geplant und erzählt damit die Geschichte Picards endlich weiter. Details zur Story sind zwar noch nicht bekannt, aber der Casting-Coup sickerte bereits am Wochenende auf einer „Star Trek“-Messe in Las Vegas durch, als der Schauspieler sich selbst dazu äußerte.

„Ich werde immer sehr stolz sein, ein Teil von ‚Star Trek: The Next Generation‘ gewesen zu sein, aber als wir diesen letzten Film im Frühjahr 2002 abgeschlossen haben, fühlte ich wirklich, dass meine Zeit mit ‚Star Trek‘ ihren natürlichen Lauf genommen hatte“, sagte Stewart mit britischer Zurückhaltung. „Es ist daher eine unerwartete, aber erfreuliche Überraschung, dass ich mich aufgeregt und gestärkt fühle, zu Jean-Luc Picard zurückzukehren und neue Dimensionen mit ihm zu erforschen.“

16 Jahre ohne „Star Trek“

Der 2010 zum Ritter geschlagene Shakespeare-Mime hatte zum ersten Mal 1987 in „Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert“ die Weiten des Weltalls erkundet und blieb bis 1994 an Bord des Raumschiffs. Zudem spielte er in mehreren „Star Trek“-Kinoverfilmungen mit, zuletzt 2002 in „Star Trek: Nemesis“. Stewart fühle sich bereit, erneut zurückzukehren, um zu erforschen, „welches tröstende und bewegende Licht er diesen oft sehr dunklen Zeiten entgegenhalten“ könne.

Kooperation
Patrick Stewart
Patrick Stewart

Stewart ergänzte: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit unserem brillanten Kreativteam, um eine frische, unerwartete und passende Geschichte wieder zum Leben zu erwecken.“

Neues „Star Trek“-Universum

Laut Variety wird die noch unbetitelte Serie von einer Crew entwickelt, zu der Alex Kurtzman, James Duff, Michael Chabon, Kirsten Beyer und wohl auch Akiva Goldsman gehören. Die neuen Folgen werden Teil des bereits von CBS mit viel Aufwand angetriebenen „Star Trek“-Universums sein, zu dem bereits „Star Trek: Discovery“ und die kommende „Starfleet Academy“ gehören. Ebenfalls Teil der Saga sind eine „Wrath Of Khan“ und „Star Trek: Short Treks“-Mini-Serie.

CNBC NBCU Photo Bank via Getty Images

I.M. Rock: Was die Stasi mit der Musik der DDR zu tun hatte

Mit 17 hat Thomas Schoppe einmal versucht, über die Berliner Mauer zu klettern. Keine Mutprobe, keine Abenteuerlust. Echte Republikflucht. Politische Gründe. So handfest, wie sie bei einem DDR-Teenager der allerersten Stunde nur sein konnten. Eines Abends im November 1962 jedenfalls waren Schoppe und sein Freund Hans aus der Heimat Leipzig nach Berlin gereist. Hatten sich im Jazzclub "Kleine Melodie" Mut angetrunken, waren in der Dunkelheit aufgebrochen. Den richtigen Spot entdeckten sie am Plänterwald in Köpenick, wo der provisorische Zaun - die Mauer war noch nicht fertig - eng an einem Neubau vorbeilief. Handschuhe für den Stacheldraht hatten sie vergessen. Als…
Weiterlesen
Zur Startseite