Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo
Highlight: Nach „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“: So geht es mit der Saga weiter

„Star Wars 9“: Finaler Trailer deutet gigantische Schlacht an

Die Skywalker-Saga, die vor mehr als 40 Jahren in „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ begann, geht mit „Star Wars: The Rise of Skywalker“ zu Ende und wird mit einem neuen, epischen Trailer vorgestellt.

Der Trailer debütierte Montagabend (21. Oktober) im amerikanischen Fernsehen während des „ESPN Monday Night Football Matchup“ zwischen den New England Patriots und den New York Jets.

„Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers“ im Trailer:

„The Rise of Skywalker“, der den letzten Kampf zwischen dem Widerstand und der ersten Ordnung zeigt, wird der Geschichte ein bedeutungsvolles Ende geben, so Regisseur J.J. Abrams. „Wir haben die Sache angefangen, also wussten wir, dass es auch ein Ende geben muss. Wir gammeln jetzt nicht herum“, sagte Abrams zu Entertainment Weekly.

Disneys neues Poster zum Film:

„Star Wars“ Poster auf Amazon

„The Rise of Skywalker“ knüpft ein Jahr nach den Ereignissen von „Star Wars: The Last Jedi“ an. Kylo Ren und Rey bereiten sich darauf vor, sich in ihrem letzten Kampf gegeneinander zu behaupten, während andere Mitglieder des Widerstandes, darunter Poe Dameron, Finn und BB-8, für die Zukunft des Universums kämpfen. In „The Rise of Skywalker“ werden auch alte Bekannte zu sehen sein, darunter Ian McDiarmids „Palpatine“ und Billy Dee Williams „Lando Calrissian“.


„Where The Wild Roses Grow“: Kylie Minogues Wiedergeburt als Wasserleiche

Es war ja immer ein bisschen unheimlich, welche hochmögenden Apologeten die puppenhafte Kylie Minogue in ihren Bann zog. Nach der Emanzipation von der Dreifaltigkeit Stock-Aitken-Waterman wurde sie zur Allegorie kecker Unschuld verklärt. Auf ihre leere Kunstfigur ließ sich alles projizieren: die Kindfrau als ikonographische Heilige, der Glamour und Liebreiz der Lolita als Fetisch. Mal huschte sie in transparentem weißem Kleidchen über den Strand, dann schmuste sie schwül mit plüschigen Schoßhündchen. Musik fabrizierte Kylie weiterhin, die Teenager aber hatte sie verloren. Da wächst nichts nach. Dass Nick Cave, ein australischer Landsmann, bei seiner Ballade „Where The Wild Roses Grow“ an Kylie…
Weiterlesen
Zur Startseite