Highlight: Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers – alle Infos zum finalen Teil der neuen Trilogie

„Star Wars“-Star: Ende von Episode 9 ist viel besser als das von „Game of Thrones“

In wenigen Monaten startet das letzte „Star Wars“-Abenteuer der Skywalker-Saga im Kino. Es ist der krönende Abschluss einer dreifachen Trilogie, die in Zukunft von weiteren Sagas abgelöst wird.

Auf der D23, der offiziellen Disney-Expo, gab es zuletzt weitere Bilder aus Episode 9 zu sehen, darunter Show Reels, die Rey (Daisy Ridley) mit rot schimmerndem Doppel-Laserschwert zeigen. Ridley ist es nun, die den durchaus skeptischen Anhängern Hoffnungen macht, dass J.J. Abrams und sein Autorenteam eine elegante Lösung für das Ende von „Star Wars: The Rise Of Skywalker“ gefunden haben.

Appgesteuerten R2D2 auf Amazon.de kaufen

Wie „Uproxx“ meldet, sagte Ridley, angesprochen auf das von vielen als missraten empfundene Ende von „Game of Thrones“: „Ich denke, dieses Ende wird weniger umstritten sein.“

Was verrät der neue Trailer über „Star Wars: The Rise Of Skywalker“

Worauf sich ihr Optimismus gründet, wollte sie allerdings zunächst nicht verraten. „Star Wars“ steht nach „The Last Jedi“ jedenfalls von Die-Hard-Fans unter Beobachtung. Viele befürchten – trotz der erneuten Mitwirkung von J.J. Abrams – eine schwierige Mischung aus nostalgischen Elementen, hakeligen Story-Scoops und neuen, wenig differenzierten Figuren. In dieser Hinsicht sorgte auch der Trailer mit seinem Blick auf einen möglicherweise bösen C-3P0 nicht unbedingt für Beruhigung – trotz seiner offensichtlichen Schauwerte.

Der Vergleich mit „Game of Thrones“ mag vielleicht auch etwas unfair sein, schließlich musste die Crew um die Showrunner David Benioff und Dan Weiss (die sich bald um den neuen „Star Wars“-Style kümmern werden) ein Epos zu Ende bringen, das zwar in seiner komplexen Anfangsform als Buchvorlage existierte, von ihrem Autor George R.R. Martin allerdings bislang noch nicht abgeschlossen wurde. Das spürte man bei späteren Seasons, die deutlich unsicherer geschrieben waren.

Dieses Problem haben die „Star Wars“-Macher nicht. Aber sie wissen ein Publikum im Rücken, das schon mit „The Last Jedi“ grantelte und bei „Solo“, dem Spin-Off über Han Solo, den Kinobesuch verweigerte.


„Game Of Thrones“: Darum tötete Jon Snow seine Daenerys

Als Schauspieler Kit Harrington vom Schicksal der Romanze seiner Figur Jon Snow und Daenerys Targaryen (gespielt von Emilia Clarke) erfuhr, brach er vor dem gesamten Cast in Tränen aus. Denn trotz schlechter Kritiken der achten und letzten Staffel von „Game Of Thrones“ hatte es das Serienfinale in sich. Nun gab Harington eine mögliche Erklärung dafür ab, weshalb seine Liebesgeschichte ein solch dramatisches Ende nahm. In einem Interview mit dem „Hollywood Reporter“ erklärte der Brite, Jon Snow habe seine Liebhaberin (die ebenso auch seine Tante ist) getötet, um die Stark-Familie zu schützen: „Jon hält sich vor Augen: Daenerys oder Sansa und Arya.…
Weiterlesen
Zur Startseite