„Star Wars“: Das sind die (bisher geheimen) letzten Worte von Ben Solo


von

Wenn es um berühmte letzte Sätze geht, dann dürften die letzten Stoßseufzer von Ben Solo (Adam Driver) in „Star Wars: The Rise Of Skywalker“ wohl eher nicht dazu gehören. Zu hören ist nur ein gruseliges „Ow“.

Was ist das schon im Vergleich zu Obi-Wan Kenobi („Du kannst nicht gewinnen, Darth. Wenn du mich schlägst, werde ich mächtiger werden, als du es dir auch nur entfernt vorstellen kannst“)?

🛒  „Star Wars: Rise Of Skywalker“ (Buch) auf Amazon.de kaufen

Nun bekommt die schillerndste Figur des neuen „Star Wars“-Universums allerdings doch noch einen passenden Abschlusssatz spendiert. Und zwar in der Roman-Version des Films von Rae Carson (erscheint am 17. März). Wie „Comic Book“ meldet, gibt es noch einen eindringlichen Dialog, bevor sich Solo selbst opfert, um Rey zu retten.

„A voice came to her through the Force, clear and strong.

‘I will always be with you,’ Ben said.

She smiled. Let the truth of it wash over her.

‘No one’s ever really gone,’ she whispered.“

„Ich werde immer bei dir sein“ könnte genau das emotionale Ende sein, das diese Figur verdient hat. Reys Erwiderung, „Niemand ist jemals wirklich weg“ erinnert allerdings frappierend an einen Satz von Luke Skywalker in „The Last Jedi“.