Foto des Tages: Rian Johnson teilt ein Foto vom Lauftext von „Star Wars: The Last Jedi“


von

Rian Johnson, der Regisseur von „Star Wars: The Last Jedi“ sorgt mit einem Instagram-Post für das Foto des Tages.

Das Instagram-Foto ist mehr als ein Blick hinter die Kulissen. Es klärt darüber auf, dass auch im achten Teil mit dem ikonischen Element der Star-Wars-Filme gearbeitet wird.

Foto des Tages: Rian Johnson auf Instagram

Unter dem Bild schreibt Johnson: „Es hat sich so gut angefühlt, das heute Morgen beim schneiden einzufügen.“

Damit bestätigt Johnson, was eigentlich klar war. Im Vorfeld von „Rogue One“ hatte Lucasfilm bereits erklärt, dass der Lauftext den großen Episoden vorbehalten ist. Bei Spin-Offs hingegen kommt er nicht zum Einsatz.

Das nächste Kapitel der Skywalker-Saga

In einer Erklärung am Montag (23. Januar) wurde der Film als „das nächste Kapitel der Skywalker-Saga“ bezeichnet. Das weist darauf hin, dass der letzte Jedi aus dem Titel Luke Skywalker sein könnte.

Auch wenn diese Vermutung die Naheliegende ist, wird seither in Fankreisen heftig diskutiert: Ist Luke wirklich der letzte Jedi? Könnten es auch mehrere Jedi sein? Was ist mit Rey? Hat auch sie die Macht? Kann es wirklich nur einen Jedi geben? Oder stirbt Luke in der kommenden Episode, weil Rey der letzte Jedi ist?

Rian Johnson: „Ich möchte nicht zwei Jahre auslassen“

Der „USA Today“ sagte Johnson in einem Interview, dass die Beziehung zwischen Luke Skywalker und Rey einen großen Teil des nächsten Films ausmachen wird.

„Ich möchte nicht zwei Jahre auslassen. Ich möchte den Moment sehen (…), in dem sie (Rey) realisiert, dass sie die Macht und die Gabe hat. Damit, wie sie den ersten Schritt macht und mit diesen Dingen in sich umgeht. Dingen, von denen sie nicht wusste, dass sie da sind und von denen sie erst lernen muss das Potenzial zu sehen.“