Spezial-Abo
Highlight: 14 Gründe, die gegen „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ sprechen

„Star Wars“-Star Billy Dee Williams spricht über seine Gender-Fluidität

Der 82-jährige Star Wars Schauspieler, der mit seiner Rolle als Lando Calrissian in „Das Imperium schlägt zurück“ bekannt wurde, redete kürzlich in einem Interview mit „Esquire“ über seine Genderfluidität.

„Ich sehe mich selbst sowohl als feminin als auch als maskulin“, so Williams in seinem Interview. Er führt weiter aus: „Ich bin generell eine sehr sanfte Person und habe auch keine Angst, das zu zeigen. Ich wollte nie jemand anderes sein als ich selbst.“

Solo: A Star Wars Story

Auch die Figur Lando Calrissian teilt diese nicht-binäre Geschlechtsidentität. So beschrieb der Drehbuchschreiber von „Solo: A Star Wars Stoy“, Jonathan Kasdan, in einem Interview mit der Huffington Post, Calrissian, gespielt von Donald Glover, als pansexuell. Glover selbst sagte darüber: „Wie kann man im Weltall nicht pansexuell sein?“

Williams kehrt am 20. Dezember als Lando Calrissian zurück auf die Leinwand. Dann startet mit „Star Wars – The Rise of Skywalker“ das Finale der Serie. 


The Mandalorian: Wie süß ist denn, bitte schön, Baby-Yoda?

„The Mandalorian“ gehört zu den ersten großen Hits des neuen Streaming-Kanals von Disney. Die Serie erzählt eine bislang noch filmisch nicht ergründete Zeit des „Star Wars“-Universums. Vielleicht auch deswegen - und weil die Erwartungen andere sind als beispielsweise an den letzten Teil der aktuellen Trilogie, der in einigen Wochen bei Disney+ zu sehen ist -, gibt es bislang fast nur positive Reaktionen auf die aufwendig produzierte Reihe von von Autor und Produzent Jon Favreau, die am Sonntag (22. März) mit einer Free-TV-Premiere auf ProSieben startete. Mit einer Baby-Version von Yoda hat die Serie nun auch das Internet im Sturm erobert.…
Weiterlesen
Zur Startseite