Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: mindestens der drittbeste „Krieg der Sterne“-Film

„Star Wars“: Gute Nachricht das ist! Neue Trilogie ab 2022

Nach der bald mit „The Rise Of Skywalker“ abgeschlossenen dritten Trilogie des Sternenkrieger-Universums wird es erst einmal eine Pause geben. Das kündigte Disney am Dienstag (07. Mai) in einem Statement an. Mitte Dezember kommt der neuste Teil der „Star Wars“-Saga (diesmal wieder unter der Regie von J.J. Abrams) in die Kinos.

Doch der Entschluss, sich eine kreative Pause zu nehmen ist, in Wahrheit nur der größere Anlauf für weitere Filme. Denn der Micky-Maus-Konzern, der zuletzt vor allem mit seinen Marvel-Filmen mächtigen Erfolg hatte, sucht nach einer neuen Strategie, um die Sci-Fi-Fantasy-Reihe noch erfolgreicher zu gestalten. Nachschub gibt es dann ab 2022 und dann im zweijährigen Rhythmus, 2024 und 2026.

Appgesteuerten R2D2 auf Amazon.de kaufen

„Star Wars“ wechselt sich mit „Avatar“ ab

Schlechte Nachrichten gibt es hingegen von „Avatar“. Die Fortsetzung des erfolgreichsten Films aller Zeiten wird erst 2021 in die Kinos kommen. Ursprünglich war der Release bereits für 2020 geplant. Bereits vor zwei Jahren hatte Regisseur James Cameron mit den Arbeiten an vier Sequels begonnen, wollte nach eigenen Angaben schon 2018 mit dem ersten neuen Teil auf der großen Leinwand präsent sein.

Anzeige

Nun dauert es noch etwas, bis das 3D-Spektakel, das trotz seiner bräsigen Karl-May-Story zumindest auf Seiten der Effekte neue Maßstäbe setzte, fortgesetzt wird. Die Darsteller Sam Worthington, Zoe Saldana und Sigourney Weaver sind wieder mit dabei und werden von Edie Falco, Kate Winslet und Oona Chaplin unterstützt. 2023, 2025 und 2027 kommen Teil drei, vier und fünf ins Kino.

Mehr zu „Star Wars“ lesen Sie auf unserer Themenseite!

Anzeige

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Kanye West will „Star Wars“-Wohneinheiten für Obdachlose bauen lassen

Laut einer kürzlich veröffentlichten „Forbes“-Cover-Story will Kanye West Wohnungen bauen lassen, die Luke Skywalkers Elternhaus auf Tatooine aus „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ von 1977 ähneln. Der Rapper, Designer und Unternehmer trifft sich scheinbar mit potentiellen Investoren in San Francisco, um genauere Details zu dem Projekt zu besprechen. Es gibt zwar noch keine Fotos der Einheiten, aber Zack O'Malley Greenburg von Forbes begleitete West zu einer Lichtung inmitten der kalifornischen Wälder (ohne exakte Lage), in denen Modelle der Tatooine-Einheiten entworfen und gebaut werden sollen. „Inspiriert von Luke Skywalkers Elternhaus hat West mit einem Team zusammengearbeitet, um vorgefertigte…
Weiterlesen
Zur Startseite