Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Statement: So versucht Xavier Naidoo sein Hetze-Video zu entkräften


von

Xavier Naidoo hat sich zu den Vorwürfen geäußert, er hetze in einem neuen Video gegen Ausländer. „Ich setze mich seit Jahren aus tiefster Überzeugung gegen Ausgrenzung und Rassenhass ein. Liebe und Respekt sind der einzige Weg für ein gesellschaftliches Miteinander“, schreibt der Musiker, der sich in einem Interview einst als Rassist bezeichnete, auf seiner Facebook-Seite und wehrt sich damit gegen die Anschuldigung, er sei Rassist.

In dem etwa einminütigen Clip, den unter anderem der Journalist Mario Sixtus auf Twitter geteilt hat, dessen Quelle aber am Mittwochmorgen (11. März) zunächst noch nicht klar war, rappt der Soul-Sänger anscheinend von einer diffusen Gefahr, die durch die Einreise von Flüchtlingen in Deutschland ausgeht.

Der Fernsehsender RTL, in dessen Sendungen Naidoo des Öfteren zu sehen ist, verlangte bereits eine Erklärung zu dessen Text.

Naidoo spricht im Song davon, dass „wir“ nur am Rand stehen und bei dem „Schauspiel zuschauen“. „Kein Mann“ könne Rettung bringen. Das klingt nun erneut nach Verschwörungstheorie. Naidoo war in der Vergangenheit ja des Öfteren mit zumindest reichlich fragwürdigen Aussagen aufgetreten (Stichwort: Reichsbürger-Demo).


Xavier Naidoo – rassistisches Lied? Songtext

„Ihr seid verloren. Ihr macht nicht mal den Mund für euch auf. So nehmen Tragödien ihren Lauf. Eure Töchter, eure Kinder sollen leiden. Sollen sich mit Wölfen in der Sporthalle umkleiden. Und ihr steht seelenruhig neben dran. Schaut euch das Schauspiel an, das euch alle beenden kann. Weit und breit ist hier kein Mann, der dieses Land noch retten kann. Hauptsache es ist politisch korrekt – auch wenn ihr daran verreckt. Und nochmal: Ich hab fast alle Menschen lieb, aber was, wenn fast jeden Tag ein Mord geschieht, bei dem der Gast dem Gastgeber ein Leben stiehlt. Da muss ich harte Worte wählen, denn keiner darf meine Leute quälen. Wenn doch, der kriegt es mit mir zu tun! Lass uns das beenden – und zwar nun.“


Der „DSDS“-Juror wird nun in rechten Netzwerken im Internet für sein Video gefeiert. „Der wohl beste Künstler im Land erhebt seine Stimme, obwohl er selbst mehrfach kritisiert wurde. Danke von ganzem Herzen“, heißt es laut einem Bericht von „T-Online“ in einem YouTube-Video mit gesammelten Reaktionen zu dem Clip von Naidoo.

Eine Stichprobe auf Twitter zeigt aber auch, dass unter dem Hashtag #xaviernaidoo zur Zeit viele Menschen fassungslos über den Inhalt des „Songs“ diskutieren.

Xavier Naidoo auf Facebook:


„Sesamstraße“ setzt mit neuen Muppets Zeichen gegen Rassismus

Die international ausgestrahlte „Sesamstraße“ hat sich kürzlich zum Ziel gesetzt, Kinder über Rassismus aufzuklären. Deshalb führen sie nun zwei neue Muppets ein. Die beiden neuen Charaktere sind Vater Elijah und sein fünfjähriger Sohn Wes. Am Dienstag (24. März 2021) wurden in den USA bereits erste Clips der beiden veröffentlicht. In diesen erklären Elijah und Wes der bereits bestehenden Figur Elmo, dass die Hautfarbe eines jeden Menschen von Melanin-Pigmenten abhängig ist. „Sesamstraße“ erklärt Rassismus (Video) In dem Video fragt Elmo Wes, wieso seine Haut denn braun ist. Daraufhin antwortet er: „Ich weiß, warum, Elmo! Meine Eltern haben mir gesagt, dass es…
Weiterlesen
Zur Startseite