Stevie Nicks schwärmt von Debütalbum „Bella Donna“


von

Im Juli 1981 veröffentlichte Fleetwood-Mac-Sängerin Stevie Nicks ihr erstes Solo-Album. „Bella Donna“ erreichte Platz eins der US-Charts und etablierte Nicks auch abseits ihrer Bandkollegen als Rock-Größe. Vierzig Jahre später erinnert sich die Sängerin in einem emotionalen Tagebucheintrag an ihr Solodebüt.

Im Jahr 1979 arbeitete Nicks gerade an ihrem dritten Studioalbum mit Fleetwood Mac. Seit dem Eintritt in die Band im Jahr 1975 war viel passiert: Mit den LPs „Fleetwood Mac“ und „Rumours“ feierte die Gruppe einen Erfolg nach dem anderen und vor allem Nicks Kompositionen dominierten in den Charts.

Hinter den Kulissen brach die langjährige Beziehung mit ihrem Co-Star Lindsey Buckingham auseinander, was dieser mit „Go Your Own Way“ prompt in einen Fleetwood-Mac-Hit verwandelte.

Stevie Nicks und Lindsey Buckingham
Damals schon getrennt: Stevie Nicks und Lindsey Buckingham bei einem Konzert im Jahr 1979

All das brachte die damals 31-Jährige dazu, ihr lange angestautes Sammelsurium an eigenen Songs endlich in Form zu bringen. Am 27. Juli 1981 erschien mit „Bella Donna“ schließlich das lang erwartete Solodebüt Nicks.

Jetzt teilte die inzwischen 73-Jährige – auf den Tag genau 40 Jahre nach der Veröffentlichung ihrer Debütplatte – via Instagram einen Tagebucheintrag, in dem sie sich insbesondere an die Entstehung des Titelsongs erinnert.

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Stevie Nicks (@stevienicks)

Davon handelt „Bella Donna“

„Der Song handelt von der Mutter meines damaligen Freundes, die während des Putsches 1973 mit einem Mann in Chile verbandelt war. Der Mann, den sie liebte, wurde verbannt. Exil oder Gefängnis – das waren die Optionen. Sie sah ihn nie wieder“, erinnert sich Nicks.

„Ich war so berührt von dieser Geschichte, dass ich darüber ‚Bella Donna‘ schrieb. Sobald der Song fertig war, wusste ich, dass ich die Grundlage für mein Album hatte.“ 

Neben ihrem Schaffen mit Fleetwood Mac veröffentlichte Stevie Nicks sieben weitere Soloalben und ist seit 2019 die erste und einzige Frau, die gleich zwei Mal in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurde. Nicks letzte Platte „24 Karat Gold: Songs from the Vault“ erschien im Jahr 2014.

Richard E. Aaron Redferns