Stimmbänder kaputt: Adele bricht Welttournee ab


von

„Ich weiß gar nicht, wie ich das hier sagen soll (…). Zu sagen, es bricht mir das Herz, wäre eine komplette Untertreibung (…)“, schreibt Adele in einem Brief, den sie auf ihrem Instagram-Account veröffentlicht hat.

Darin beschreibt sie, wie sie die letzten beiden Shows im Rahmen ihrer Welttournee aufgrund von Stimmband-Problemen absagen musste:

Adele hat schon lange Probleme mit den Stimmbändern

Die Sängerin hat bereits seit einigen Jahren Probleme mit den Stimmbändern und auch schon eine Operation hinter sich. Im Brief erklärte sie, dass sie bereits bei den letzten beiden Konzerten gemerkt hatte, dass ihre Stimme nicht einwandfrei funktionieren würde. Ihr Arzt habe ihr dazu geraten, die letzten beiden Konzerte im Londoner Wembley-Stadion (01.07.+02.07.) nicht zu absolvieren.

Auf Instagram wurde die Grammy-Gewinnerin mit positiven Nachrichten nahezu überschwemmt. Dort liest man Kommentare wie: „Werde schnell wieder gesund“, oder „Wir lieben dich, Adele. Kümmere dich um dich selbst. Du weißt, dass wir auf dich warten werden, solange bis du bereit bist, zurück zu kommen.“

War das der letzte Live-Auftritt?

Dabei ist nicht sicher, ob Adele jemals wieder live auftreten wird. Daraus, dass ihr das Leben auf Tour keinen Spaß macht, macht die Sängerin keinen Hehl. Doch in der vergangenen Woche war ein, angeblich von der Britin handgeschriebener, Brief aufgetaucht, in dem sie sich für immer vom Tour-Leben verabschiedet hatte. Bislang hat sich die Musikerin dazu nicht geäußert.

ADELE: „DAS LETZTE MAL SOLLTE ZUHAUSE SEIN“

„Nach 15 Monaten auf Tour und 18 Monaten ‚25’ kommen wir zum Ende. (…) Auf dieser Tour habe ich 119 Shows gespielt, mit den letzten vier in London sind es dann 123. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht (…). Ich bin für euch auf Tour gegangen (…) Und ich wollte, dass die letzten Shows in London sind, weil ich nicht weiß, ob ich je wieder auf Tour gehen werde. Das letzte Mal sollte Zuhause sein. Ich werde dies für den Rest meines Lebens in Erinnerung behalten. Ich liebe euch.“


zum Beitrag auf Rolling Stone