Highlight: Hasen, Hits und Hühner-Erzeugnisse: 10 Pop-Ostereier

Taylor Swift hat Neuen – den alle kennen – und Calvin Harris löscht im Netz alle Spuren ihrer Beziehung

Für einen Frühjahrsputz ist es zwar schon ein wenig spät, aber besser lässt sich die angespannte Situation zwischen Taylor Swift und ihrem Ex Calvin Harris nicht beschreiben. Die Zwei sind getrennt, doch zum Glück hat Taylor schon wieder einen neuen Freund, der ihr im Zweifelsfall Trost spenden kann. Und der ist kein Unbekannter.

Alles fing damit an, dass Harris seiner einstigen Liebe Swift auf Twitter entfolgt ist. Dann löschte er auch noch den Tweet, in dem er das Ende der Beziehung publik machte:

„Die einzige Wahrheit ist die, dass eine Beziehung endete. Was bleibt ist eine Menge Liebe und Respekt.“

Doch von Liebe und Respekt will Calvin Harris offenbar doch nicht so viel wissen, denn auf Instagram und Twitter hat er alle Beiträge gelöscht, die von Taylor Swift handeln oder das ehemalige Pärchen zeigen. Doch damit noch nicht genug: Als Fans der Sängerin, sogenannte „Swifties“, von der Sache erfuhren und darüber berichteten, hat Harris sie auch noch geblockt.

Als Swift von Harris‘ Aufräumaktion Wind bekam, fing sie ebenfalls an, bei Twitter und Instagram reinen Tisch zu machen. Einzig Calvin Harris entfolgen muss sie noch.

Und apropos folgen: Paparazzi sind Swift auf Schritt und Tritt gefolgt und konnten den neuen Mann in ihrem Leben enthüllen – es ist kein Geringerer als Tom Hiddleston, besser bekannt als „Loki“ aus den Marvel-Filmen. Das Pärchen wurde knutschend und verliebt auf Rhode Island gezeigt. Als Gentleman, der Tom Hiddleston nun mal ist, hat er der fröstelnden Swift sogar behutsam seine Jacke über ihre Schultern gelegt.

Neil Tennant: „Taylor Swift ist die Margaret Thatcher der Popmusik!“

 


Schon
Tickets?

Taylor Swift: Das ROLLING-STONE-Interview

Wie ein Wirbelwind stürmt sie in die Küche. Taylor Swift ist bester Laune, strahlt übers ganze Gesicht und sieht dem uns allen bekannten Popstar erstaunlich ähnlich. (Dieses klassisch-elegante junge Ding mit den roten Lippen? Check!) „Jemand muss mir helfen, meine Haare pink zu färben", ruft sie – und schon Minuten später sind ihre Haarspitzen farblich auf Fingerlack, Sneakers und die gestreifte Bluse abgestimmt. Der optische Tupfer ist natürlich Teil der „Pastell-Ästhetik", die wiederum ein elementarer Bestandteil ihres neuen Albums „Lover" ist – und eine radikale Abkehr vom Image der schwarz gelackten Einzelkämpferin signalisiert, das ihr letztes Album definierte. Wir sind…
Weiterlesen
Zur Startseite