Spezial-Abo

The Beatles: „Abbey Road“ stürmt nach 50 Jahren wieder britische Albumcharts

🔥Heinz Rudolf Kunze über seine Liebe zu The Who und ihr Großwerk „Tommy“

Dank der umfangreichen Neuauflage zum 50-jährigen Jubiläum steht das historische Werk an der Spitze der britischen Albumcharts. Das Album mit den Klassikern „Come Together“, „Something“, „Here Comes The Sun“ und weiteren führte erstmals im Oktober 1969 die Liste an – für insgesamt 17 Wochen.

Mit einem Vorsprung von 12.000 Chart-Verkäufen stößt „Abbey Road“ Liam Gallaghers „Why Me? Why Not“ vom Thron, berichtet die „Official Charts Company“. „Abbey Road“ ist das letzte Studioalbum, das die Fab Four gemeinsam aufgenommen haben.

Beatles „Abbey Road“ auf Amazon

Im Rahmen des besonderen Anlasses wurde vergangenen Freitag (27. September) eine „Super Deluxe Edition“ von „Abbey Road“, ein Set mit drei CDs veröffentlicht: Enthalten sind ein kompletter Album-Remix von Giles Martin sowie zwei Discs mit bisher unveröffentlichten Outtakes und Demos.

The Beatles „Something“ aus der 50 Jahre „Abbey Road“ Edition


23 grandiose Album-Opener der Musikgeschichte

Eröffnungsstücke auf Alben werden häufig unterschätzt: Von Musikern wohl durchdachte, instrumentale Einleitungen verleiten Hörer häufig dazu, gleich zum zweiten, stärkeren Song weiter zu klicken. Es gibt jedoch einige überwältigende Opener, die Hörern schon mit den ersten Takten Sinn und Zweck des Albens erklären können. Die ROLLING-STONE-Redaktion hat 23 der besten gelistet. R.E.M. – „Begin The Begin“ vom Album „Lifes Rich Pageant“ (1986)  Nicht nur wegen des Titels das perfekte Einstiegslied in ein Album, das vom Leben im Amerika der 80er-Jahre erzählt und von all den Dingen, die sich ändern müssen. Michael Stipe singt plötzlich ganz verständlich, und seine Worte sind…
Weiterlesen
Zur Startseite