The Killers: Neues Album „Pressure Machine“ kommt in wenigen Tagen!


von

Das siebte Studioalbum von The Killers wird ruhig – und kommt schon sehr bald. „Pressure Machine“ heißt es und wurde wie schon „Imploding The Mirage“ aus dem letzten Jahr von der Band selbst mit Shawn Everett und Jonathan Rado von Foxygen produziert.

Schon das Cover fällt für Killers-Verhältnisse recht düster aus und macht neugierig. Das Foto wurde auf einem Highway in der Nähe von Nephi in Utah von Wes Johnson fotografiert und zeigt den Blick durch eine Stacheldrahtzaun auf eine Baptisten-Kirche.

The Killers: Cover zu "Pressure Machine"
The Killers: Cover zu „Pressure Machine“

Geschichten aus der Kindheit von Brandon Flowers

„Pressure Machine“, das am 13. August erscheint, erzählt von diesem Dorf. Brandon Flowers ist in Nephi aufgewachsen. Rund 5.300 Menschen wohnen dort zwischen Weizenfeldern und den West Hills, es gibt keine einzige Ampel. Das Album erzählt Geschichten aus Brandon Flowers Kindheit und Jugend und von den Menschen, die ihn damals prägten.

Ronnie Vannucci: „Wir sprachen darüber, wie es für Brandon damals gewesen sein muss, als seine Eltern nach Nephi zogen und er plötzlich als Kind mitten im Nirgendwo saß.“

Und Flowers ergänzt: „In der Pandemie fühlte es sich dann plötzlich für alle so an, als säße man mitten im Nirgendwo. Ich spürte plötzlich, dass es aus der Zeit dort viele negative Gefühle gab, die ich wohl verdrängt hatte, weil ein Großteil meiner Erinnerungen an Nephi sehr schön ist. Aber die, die mit Angst oder Traurigkeit verbunden waren, hallten sehr stark in mir nach. Ich verstehe sie nun besser als zu Anfangszeiten der Band und hoffe, ich konnte mit meinen Liedern den Geschichten und den Menschen dieser kleinen Stadt, in der ich aufgewachsen bin, gerecht werden.“

Ein erster Trailer zum Album gibt schon mal einen kleinen Vorgeschmack, auf die Stimmung, die uns erwartet:

Brandon Flowers sagt außerdem, dass der erzwungene Stillstand durch die Pandemie einen großen Anteil an der Entstehung des Albums hatte: „Zum ersten Mal seit langem hatte ich durch den Wegfall des Tourens diese Stille in meinem Leben. Und aus dieser Stille erwuchs langsam diese Platte, voller Songs, die sonst zu leise und zurückgenommen klingen würden im lauten Strudel einer typischen Killers-Platte.“