The Walking Dead, Finale Staffel sieben: Macht Rick seinen Gegner Negan mit seiner Knarre unfähig?


von

Acht Folgen längt quält Negan bereits den armen Rick Grimes, dezimierte dessen Heldentruppe – ob mit oder ohne Baseballschläger Lucille – bereits um die eine oder andere Sympathiefigur.

Wie Rick-Darsteller Andrew Lincoln jetzt in einem Interview mit „Entertainment Weekly“ sagte, würde es das Finale der siebten Staffel (bei uns ab Frühjahr gesendet) richtig in sich haben. Denn dann bekomme sein gepeinigter Charakter die Gelegenheit mal auf den Putz zu hauen.

Im Gespräch sagte Lincoln, die zweite Hälfte dieser Season verspreche „das Gegenteil von dem, was wir bislang in dieser Staffel sahen. Sicherlich aus Ricks Perspektive. Er ist wieder in Action. Er spürt wieder das Verlangen nach Kampf.“

Und auch sonst greift der Schauspieler zu Superlativen, um die Serie, die zuletzt einen starken Quotenabfall verzeichnen musste, spannend zu machen: „Das wird wie ‚Die Glorreichen Sieben‘. Oder eher: ‚Die glorreichen nächsten acht Episoden‘.“

Knarre gegen Baseballschläger

Zum Finale der Season gäbe es einen echten Knaller. „In Folge 16“ , so Lincoln, „gab es einen Moment, da ließ ich beim Dreh mein Script fallen und machte vor Freude einen Sprung.“

Fans spekulieren bereits darüber, was für ein Höhepunkt den Fans bevorsteht – mit Blick auf die Comics könnte die Konfrontation anstehen, in der Rick unerwartet seine Pistole zieht – gegen die Negan (Jeffrey Dean Morgan) mit seinem Baseballschläger machtlos wäre. Rick sagt darin:

You ever hear the one about the guy who brought a baseball bat to a gun fight… f*cker?

https://www.rollingstone.de/reviews/the-walking-dead-kompendium-3-das-zeitalter-des-neuen-menschen-hat-begonnen/