Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


TikTok-Parodie: So erstellt man einen AC/DC-Song in nur 30 Sekunden


von

Schlagzeug, Bass, Gitarre und die beste Marge-Simpson-Imitation, die man hinbekommt: Diese vier Bausteine braucht es laut der australischen Band Seaforth, um einen Song der Hard-Rock-Legenden AC/DC zu schreiben. In einem kurzen TikTok-Videoclip erklären die zwei Männer hinter dem Account „weareseaforth“, wie man die Gruppe um das letzte verbliebene Gründungsmitglied von AC/DC Angus Young bestmöglich nachahmt. Schaut Euch den kurzen Clip hier an:

@weareseaforth

marge simpson/10 😂 #fyp

♬ original sound – seaforth

Zunächst bräuchte man den Einsatz eines Schlagzeuges, so die beiden. Dann: Eine Bass-Line. Der dritte Schritt sei es nun, ein wenig Gitarre einzufügen – und auch dafür benötige es nicht sonderlich viel Virtuosität: Einzig die drei Akkorde A, D und G seien für einen perfekt imitierten AC/DC-Song notwendig. Zuletzt müsse man bloß noch seine beste Marge-Simpson-Stimme finden, um den Falsett-Gesang von Sänger Brian Johnson nachahmen zu können. Johnson hatte den im Jahr 1980 verstorbenen Leadsänger der Band Bon Scott abgelöst; die hohe krächzende Stimme wurde folglich zum Markenzeichen der Gruppe. In dem TikTok-Video bestehen die beiden Bandmitglieder von Seaforth darauf, dass der Text letztlich egal sei, wenn die Stimme (Achtung, unbeabsichtigter Wortwitz) stimme. Die Parodie ging sofort viral: Mehr als 1,3 Aufrufe konnte der Videoclip von „weareseaforth“ bisher verbuchen.

Diesen Monat erschien AC/DCs neues Album „Power Up“, das es auf den ersten Platz der US-Charts schaffte. Damit gelang es der australischen Hard-Rock-Band zum dritten Mal, die amerikanischen Charts anzuführen. In ihrem Heimatland landeten sie mit „Power Up“ ihr sechstes Nummer-Eins-Album. Damit gingen sie als erste australische Band mit jeweils einem Hit-Album in den letzten fünf Jahrzehnten in die Geschichte ein. Gitarrist Angus Young bedankte sich für die Nummer-1-Platzierung mit den Worten: „Ein großes Dankeschön geht raus an unseren Produzenten Denis (Handlin), an alle Kollegen bei Sony Music Australia, und an alle anderen Australier, die Zeit, Mühen und Kreativität investierten, um PWR/UP auf Platz Eins zu bringen. An unsere neuen und alten Fans: Ihr seit immer unsere führende Inspiration gewesen.“ Im Jahr 2017 starb dessen Bruder und Songwriter Malcolm Young an den Folgen einer Demenzerkrankung.


AC/DC: Warum „Back in Black“ kurzzeitig das Herz von Brian Johnson brach

AC/DC-Sänger Brian Johnson verriet in einem Interview mit dem US-amerikanischen Radiosender „WMMR“, dass es ihm das Herz brach, als er das erste Mal das fertige Album „Back In Black“ hörte. Der heute 73-Jährige feierte mit dem Erscheinen der Platte im Jahr 1980 sein Banddebüt, aber glaubte zunächst, dass seine gesangliche Leistung alles andere als gut war. Nachdem der ursprüngliche AC/DC-Sänger Bon Scott 1980 in Folge einer Alkoholvergiftung starb, wurde der Posten kurz darauf von Brian Johnson eingenommen, der seine Band Geordie dafür verließ. Gerade bei AC/DC angekommen, musste Johnson auch schon seine Koffer packen, denn es ging auf die Bahamas,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €