Spezial-Abo

Tool: Neues Album soll episch (lang) werden


von

Tool sind ja längst bekannt dafür, dass sie sich für ihre Studioalben ausgiebig Zeit nehmen. Im Grunde erhöht sich nach jeder neuen Platte der Zeitraum zur weiteren, so dass wohl für die nächste Einspielung möglicherweise 20 Jahre nötig werden. Nach „10,000 Days“ aus dem Jahr 2006 soll der Nachfolger aber schon zum Greifen nahe sein.

Auch wenn die Aufnahmen angeblich noch gar nicht begonnen wurden, gibt es bereits erste Informationen über das neue Material. Buzz Osbourne, Kopf der Melvins, weiß schon etwas mehr als der Rest der Welt, wie er im Interview mit der Website Teamrock erklärte.

Ihm zufolge soll der fünfte Longplayer der Band richtig umfangreiche Stücke zu bieten haben. Der kürzeste Song soll demnach zwölf Minuten lang sein. Wie nicht anders zu erwarten wird wohl keines der neuen Lieder fürs Radio zurechtgestutzt.

Ein Veröffentlichungstermin für das neue Album haben Tool indes noch nicht bekannt gegeben. Laut Gitarrist Adam Jones wolle man sich nicht unter Druck setzen lassen.

 


30 Jahre "The Terminator": Cyborgs, Arnie und die Erfindung des Action-Films

Eigentlich war Arnold Schwarzeneggers Hollywood-Karriere vor 30 Jahren schon beendet, bevor sie angefangen hatte. Der österreichische Bodybuilder, der alle Körperkult-Preise abgeräumt hatte, die es zu gewinnen gab und nun auf der Suche nach einer neuen Herausforderung war, konnte zwar mit "Conan der Barbar" 1982 einen ersten Achtungserfolg verzeichnen, doch musste er sich danach den Vorwurf gefallen lassen, schauspielerisch eher limitiert zu sein. Doch mit dem Zitat "I'll Be Back" sollte er sich nur wenig später glorios in die Filmgeschichtsbücher einschreiben. Es brauchte schon die Chuzpe eines Regisseurs, der eine technische und filmische Vision verfolgt, um Arnie von seinem Los als…
Weiterlesen
Zur Startseite