Nach Tourabsage: Nena und Band geben sich kämpferisch


von

Oft ist Nena  in letzter Zeit wegen ihrer Äußerungen zu Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kritisiert worden. Kolleg*innen wie Chris de Burgh, Matthias Reim oder Kerstin Ott hatten ihr Verhalten bereits auf verschiedene Weise verurteilt. Aus Protest gegen Corona-Regeln gab Nena nun auch bekannt, ihre Tour-Termine für 2022 abzusagen. In einem Facebook-Post zu ihrem Konzert am 23. September geben sich Nena und ihre Band trotzdem kämpferisch und bedanken sich bei ihren zahlreichen Fans, die zu ihrem Auftritt im niederösterreichischen Brunn am Gebirge gekommen sind.

Nena auf Facebook:

In der Kommentarspalte zeigt sich eine ähnlich zerrissene Lage, wie so oft bei diesem Thema: während viele Fans ihr blinden Zuspruch wie „Nena bleib stark!!!!“ entgegenbringen, scheint ein anderes Lager verwirrt über das Handeln der Pop-Sängerin – manche sind sichtlich wütend. „Hä das war doch mit 3G […] Ich dachte das [sic] macht Nena nicht mit“, beschwert sich ein Facebook-Nutzer und wundert sich darüber, dass Nena ihre Tour für 2022 abgesagte, nun aber ein Konzert unter der von ihr kritisierten Einschränkungen gibt. Die zweigleisige Haltung, infolgedessen sie hierzulande Konzerte absagt, woanders aber welche gibt, lässt viele Fans kochen.

„Geimpft oder Ungeimpft“, habe sie gesagt, „schwarz und weiß, ich mache da nicht mit. Wir sind alle eins. Hören wir auf zu spalten“, so wird die 61-Jährige von „Thüringen24“ zitiert. Bei einem Konzert auf Rügen Anfang August hatte sie mehrmals gegen die Pandemie-Maßnahmen gewettert. Auf Mallorca soll sie während eines Auftritts in die Zuschauermenge gelaufen sein, um Fans zu umarmen.