„Jail Time!“: Trump und sein Anwalt fordern Entschuldigung von Snoop Dogg für „Lavender“-Video


von

Eine der am stärksten polarisierenden Persönlichkeiten der heutigen Zeit ist ohne jeden Zweifel der amtierende amerikanische Präsident Donald Trump: Zahlreiche Stars und Sternchen haben ihn in seinem Wahlkampf unterstützt, wie beispielsweise Rapper Kanye West – andererseits hat auch eine Vielzahl Prominenter keinen Hehl daraus gemacht, wie sehr sie den Immobilien-Milliardär und seine Politik verachtet.

Unverhohlene Kritik

Aktuell steht Rapper Snoop Dogg wegen seiner unverhohlenen Kritik am POTUS im Kreuzfeuer: Im Video zu seinem Song „Lavender“ zielt er mit einer Spielzeugpistole auf eine Clown-Parodie Trumps. Das passt nicht allen – am allerwenigsten natürlich dem Präsidenten selbst, weswegen er nun seine Anwälte auf den P.I.M.P. ansetzt.

„Eine absolute Schande“

Rechtsvertreter Michael Cohen gab sich im Gespräch mit „TMZ Live“ am vergangenen Dienstag unversöhnlich und forderte eine Entschuldigung von Seiten des Rappers: „Das ist eine absolute Schande. Snoop schuldet dem Präsidenten eine Entschuldigung. Es ist überhaupt nichts lustig an einem angedeuteten Mordanschlag auf den Präsidenten, und ich bin wirklich schockiert, weil ich dachte, dass Snoop so etwas nicht nötig hat.“

„Es ist weder witzig, noch künstlerisch“

„Ich glaube, ich verstehe den künstlerischen Wert nicht, der dahintersteckt, wenn sich jemand als Donald Trump verkleidet und dann auf ihn geschossen wird. Ich hätte das auch nicht gut gefunden, wenn das jemand mit Präsident Obama gemacht hätte, und ich finde es auf keinen Fall gut, wenn jemand dies mit Präsident Trump tut. Es ist einfach weder witzig, noch künstlerisch.“

„Snoop muss noch viel lernen“

Cohen kann sich kaum beruhigen: „Wenn Du gegen etwas protestieren willst – okay. Mach Dein Statement. Aber Snoop muss lernen, dass er den Präsidenten und das Kabinett respektieren muss. Nur weil Du dich hinter künstlerischer Freiheit oder der Meinungsfreiheit versteckst, heißt es nicht, dass das, was Du tust, richtig ist – und Snoop weiß das genau, er bewegt sich auf sehr dünnem Eis.“

Ein Tweet darf nicht fehlen

Als abschließende Worte wählte der Anwalt: „Schäm Dich, Snoop! Du solltest eigentlich besser sein als sowas, das ist uns allen klar.“ Damit wäre die Sache dann eigentlich auch beendet.



„Live and Let Die“: Guns N' Roses witzeln mit neuem T-Shirt gegen Trump

Guns N'Roses halten nicht viel von US-Präsident Donald Trump. Erst recht nicht, wenn dieser unerlaubt Lieder der Band bei seinen politischen Kundgebungen und PR-Stunts spielt – wie er es zuletzt bei einem Auftritt im US-Bundesstaat Arizona tat. Passend zu dieser Aktion hat die Band nun ein neues T-Shirt auf den Markt gebracht und beweist damit nicht nur Sinn für Humor, sondern auch Sinn für einen cleveren Streich gegen den Präsidenten. Begonnen hatte alles mit einem Besuch Trumps in einer Fabrik, die Mund-Nasen-Masken herstellt, in Arizona vergangene Woche, Die an und für sich gutgemeinte Aktion erwies sich leider als ziemlicher Reinfall.…
Weiterlesen
Zur Startseite