Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

Technische Schwierigkeiten? Kein Problem – Adele erzählt einfach dreckige Witze!

Ein ganzes Stadion voll mit Menschen, man steht unter Beobachtung, die Fans warten gebannt auf den nächsten Song und plötzlich – ist gar nichts mehr zu hören. Was macht man in dieser Situation? Für Adele völlig klar: Das Publikum mit Witzen bei Laune halten!

„Soll ich Witze erzählen?“

Vergangenen Montag bei ihrem Tourstopp im australischen Adelaide blieben die Instrumente auf der Bühne auf einmal still – Improvisationstalent war gefragt, und so packte die Britin ihren inneren Stand Up-Comedian aus und rief der Menge zu: „Wir haben ein technisches Problem, ich weiß nicht genau, was los ist. Soll ich mal anfangen, ein paar Witze zu erzählen? Unser Strom ist irgendwie weg, also wer weiß, wie lange ich das hier durchziehen muss.“

Adeles dreckigster Witz

„Soll ich euch mal einen dreckigen Witz erzählen, trotz der ganzen Kinder, die heute Abend hier sind? Gebt mir ein bisschen mehr Applaus dafür, denn eventuell wird sich jemand beleidigt fühlen.“ Und so geht Adeles dreckigster Witz: „What do you call a blonde standing on her head? A brunette with bad breath.“

Direkt und unverhohlen

Auf eine Übersetzung wollen wir an dieser Stelle zwar besser verzichten, für den Fall, dass sich auch jüngere Generationen auf ROLLING STONE tummeln – aber: Zartbesaiteten Konzertbesuchern könnte eventuell die Kinnlade ein Stück nach unten oder die Augenbrauen ein Stück nach oben gewandert sein, als sie den humoristischen Erguss der 28-Jährigen zu Ohren bekamen. Ob es einem nun gefällt oder nicht: So ist Adele eben.

Die Bühne zog den Stecker

Später am Abend gab die Britin übrigens auch den Grund für die unverstärkten Instrumente bekannt: Ein wichtiger Stecker war herausgezogen worden. Allerdings nicht mit Absicht: Weil die Band-Bühne im Verlauf des Konzerts beginnt sich zu drehen, hat sich der Stecker wohl verhakt und somit kurzerhand alle Instrumente vom Strom getrennt.

Moskitos, Asche und eine Hochzeit

Insgesamt sind auf Adeles Australien-Tour bisher wirklich einige ungewöhnliche Dinge passiert: In Brisbane flippte die Sängerin auf der Bühne wegen eines Moskitos aus, dort enthüllte sie auch, dass sie mit ihrem Lebenspartner Simon Konecki verheiratet ist – was die beiden monatelang geheim hielten. Während einer Show in Sydney erlitt eine Besucherin einen Herzinfarkt; und bei einem weiteren Konzert verkündete Adele, dass sie in letzter Sekunde auf Feuerwerk während ihrer Performance verzichtet habe. Der Grund: Ihr vierjähriger Sohn Angelo bekam bei Proben Asche-Stückchen ins Auge.


Schon
Tickets?

Video: U2 gedenken geliebtem Freund und Roadie Greg Carroll in Auckland

U2 besuchten das One Tree Hill Memorial in Auckland, um ihrem ehemaligen Roadie und engen Freund Greg Carroll zu gedenken. Der junge Maori aus Whanganui hatte 1984 die Band kennengelernt, als sie im Rahmen ihrer „Unforgettable Fire“-Tour durch Neuseeland reisten. Carrol fiel durch seine gute Arbeit innerhalb der Crew auf, zeigte den Musikern später auch das Land, die Kultur der Maori und den sogenannten „One Tree Hill“ bei Auckland. Er verstarb zwei Jahre später während der Arbeit für die Band. Bono und Band befinden sich derzeit in Neuseeland, wo die „Joshua Tree Tour 2019“ ihren Auftakt feiern wird, und statteten…
Weiterlesen
Zur Startseite