TV-Tipp: Serien-Spin-Off zu „Day Of The Dead“ feiert am 27. Oktober deutsche TV-Premiere


von

1985 erschien mit „Day of the Dead“ die Kino-Fortsetzung von George A. Romeros Zombie-Klassiker „Zombie – Dawn of the Dead“ (1978). Mit diesen beiden Filmen sowie Romeros erstem Untoten-Film, „Night of the Living Dead“ (1968), entstanden Klassiker, die maßgeblich am Boom des Genres beteiligt waren.

Nachdem „Dawn of the Dead“ bereits Filmen wie der Horror-Komödie „Shaun of the Dead“ als Inspiration diente, erhält nun auch sein Nachfolger sein eigenes Spin-Off. „Day of the Dead“ soll in Serien-Form neu aufgelegt werden, in den zehn Folgen werden sechs Personen bei ihrem Kampf gegen die um sich greifende Zombie-Apokalypse begleitet. Nach dem Amerika-Start am 15. Oktober werden die Folgen ab dem 27. Oktober auf dem Pay-TV-Sender Syfy zu sehen sein.

Sechs Fremde – Eine Mission

Die Serie spielt in einer beschaulichen Kleinstadt in Pennsylvania. Der ruhige Alltag dort findet ein jähes Ende, als eines Tages vermeintlich tote Menschen beginnen, aus ihren Gräbern aufzuerstehen. Im darauffolgenden Chaos verstricken sich die Schicksale der sechs Protagonist*innen miteinander. Umringt von Untoten beschließen sie zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Die Mission ist so einfach wie essentiell: Überleben.

„Day of the Dead“ begleitet die Protagonist*innen über 24 Stunden durch das Chaos der Zombie-Invasion. Sie will zeigen, wie fremde Menschen angesichts einer gemeinsamen Mission zu Weggefährt*innen werden und zusammenwachsen. Der Kurzbeschreibung nach zu schließen hat sie mit Romeros Klassiker jedoch nur den Titel gemein – sein Kinofilm spielt fast ausschließlich in einem Bunker.

TV-Tipp: Ab dem 27. Oktober sind die ersten zehn Folgen von „Day of the Dead“ auf dem Pay-TV-Sender Syfy zu sehen.