U2-Frontmann Bono stellt neuen Song in Social-Media-Video vor – für alle Ärzte, Krankenschwestern und Pflegekräfte


U2-Frontmann Bono hat gestern auf Social Media-Plattformen wie Instagram und Facebook überraschend einen neuen Song vorgestellt: Die Eigenkomposition, die aktuell den Arbeitstitel „Let Your Love Be Known“ trägt, habe er eine Stunde, bevor er das Video aufnahm, geschrieben.

Die Veröffentlichung wurde mit einem geschriebenen Statement des irischen Rocksängers begleitet. Bono betont darin, dass er „Let Your Love Be Know“ den sich in Quarantäne befindenden Italienern widme und diese ihn auch zu dem Song inspiriert haben.

„For the Italians who inspired it… for the Irish… for ANYONE who this St. Patrick’s day is in a tight spot and still singing. For the doctors, nurses, carers on the front line, it’s you we’re singing to.
Bono“

Hier können Sie den Song von Bono anhören:

Dass sich Bono ausgerechnet am gestrigen 17. März mit einem neuen Song an seine Fans wendet, hat natürlich auch einen terminlichen, gar symbolischen Hintergrund. Am eben jenem Tag wird der St. Patrick’s Day gefeiert, der dieses Jahr aufgrund des Coronavirus vielerorts ohne größere Feierlichkeiten abgehalten wurde. Somit widmet Bono den Song auch jedem, der an diesem St. Patrick’s Day in einem „tight spot“, sprich in einer schwierigen Situation steckt, aber trotzdem singt.

Bonos Heimatland Irland befindet sich bereits seit dem 13. März im Lockdown-Zustand, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Diese Ausgangssperre ist zunächst bis einschließlich 29. März eingeplant.



„Night Of Light“: Veranstaltungsbranche sendet Notsignal in Corona-Krise

In der Nacht vom 22. Juni (Montag) auf den 23. Juni werden ab 22.00 Uhr in mehr als 250 Städten Eventlocations, Spielstätten, öffentliche Gebäude und Bauwerke mit rotem Licht angestrahlt, um die Öffentlichkeit darauf hinzuweisen, dass die Veranstaltungsbranche in der Corona-Krise um ihre Existenz kämpft. Es geht darum, ein Zeichen zu setzen und einen Dialog mit der Politik anzustoßen. Mehr als 7.000 Locations nehmen an der Aktion teil. Das ist auch nötig, denn die Veranstaltungswirtschaft beschäftigt über 1 Million Menschen in Deutschland. Es wird nach eigenen Angaben ein jährlicher Umsatz von mehr als 10 Milliarden Euro erwirtschaftet. Vor allem kleine…
Weiterlesen
Zur Startseite