Highlight: I.M. Rock: Was die Stasi mit der Musik der DDR zu tun hatte

Video-Galerie: Die zehn besten Mauerfilme

Gegen die Wand: Am 13. August 1961 begann der Bau der Berliner Mauer. Seit 1989 ist sie Geschichte – was hat sie für die Popmusik bedeutet? Zum 50. Jahrestag: das Mauer-Special mit U2 und Bowie, Puhdys und Tresor.

Platz 1: „Der Himmel über Berlin“ (1987)

Wim Wenders‘ hassgeliebtes Meisterwerk sagt fast alles über Sehnsucht und zerrissenes Dasein. „Christiane F.“ oder „Paul und Paula“ werden konkreter, was die Nöte im geteilten Deutschland angeht. Nicht unwichtig: die Aufarbeitung in „Sonnenallee“ oder „Good Bye, Lenin!“.

Kooperation

Platz 2: „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ (1981)

Platz 3: „Sonnenallee“ (1999)

Platz 4: „Eins, zwei, drei“ (1961)

Platz 5: „Der zerrissene Vorhang“ (1966)

Platz 6: „Die Legende von Paul und Paula“ (1973)

Platz 7: „Das Leben der Anderen“ (2006)

Platz 8: „Good Bye, Lenin!“ (2003)

Platz 9: „Der Mann auf der Mauer“ (1982)

>>>> Hier geht’s zum Trailer.

Platz 10: „Top Secret“ (1984)

Weitere Highlights


The Cranberries: Details zum Tode Dolores O'Riordans

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Update: 13. Oktober 2018 Dolores O'Riordan starb durch einen Unfall – Suizid wird von der Gerichstmedizin ausgeschlossen. Das steht im Totenschein, in dessen Besitz „TMZ“ nun gelangt sein will. Demnach sei die Cranberries-Sängerin in Folge einer Alkoholvergiftung in ihrer Hotelbadewanne ertrunken. Update: 06. September 2018 Die Todesursache steht fest: Dolores O' Riordan starb durch Ertrinken in ihrer Badewanne. Blutergebnisse dokumentieren einen hohen Alkoholpegel, „viermal so hoch wie erlaubt“, was immer das heißen soll. Laut Polizeibericht hätte man vier leere Alkoholflaschen in ihrem Hotelzimmer gefunden. Die Blutwerte wiesen auch Medikamente nach, aber „therapeutische“, also ärztlich verschriebene…
Weiterlesen
Zur Startseite