ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Guns N‘ Roses vs. Nirvana: Chronik eines Streits mit gutem Ausgang

Video: Guns N’ Roses geben erstes Interview nach Wiedervereinigung

Guns N‘ Roses entwickelten sich 2016, dank der Reunion und Axl Roses Einsatz als Sänger bei AC/DC, zu einer der meistdiskutierten Bands des Jahres. Seit Slash und Duff McKagan die offizielle Widervereinigung mit ihren Auftritten im April einläuteten, stehen die Gunners wieder im Fokus.

Nun gaben Axl Rose und Duff McKagan ihr erstes gemeinsames Interview als neue alte Band. Der brasilianische Fernsehsender „Fantástico, Globo“ zeichnete es auf.

Im Gespräch erzählen Vokalist und Bassist, wie es zu der Wiedervereinigung kam. Initiator war laut Rose Coachella-Festival-Gründer Paul Tollett: „Er fing irgendwann an darüber zu sprechen, … also hab‘ ich meinen Leuten gesagt, dass sie loslegen sollen.“ Erster Schritt war das Gespräch mit Slash. Noch im Oktober 2015 setzten sich Sänger und Lead-Gitarrist zusammen. Allerdings gab Axl im Interview auch zu, davor nicht einmal seine Handynummer gehabt zu haben.

Anzeige

Dennoch verlief alles gut und die Band startete mit ihrer „Not in This Lifetime… Tour“. Nur Steven Adler und Izzy Stradlin fehlen für eine komplette Aufstellung. Zwar ist der Drummer immer wieder bei Gastauftritten dabei, kann aber aufgrund seiner kürzlichen Rückenoperation nicht durchgehend unterwegs sein.

Bei Izzy Stradlin sehe es anders aus, so Axl: „Ich weiß nicht einmal, was ich dazu sagen soll. Wir machen etwas aus und dann zieht er los und macht andere Dinge. Mit Izzy weiß man nie, was man erwarten soll.“ Zumindest scheint es mit Slash weiterhin gut zu laufen.

Auch an neuer Musik arbeite man, so der Frontmann. Hier gibt es das Interview in voller Länge zu sehen:

https://www.youtube.com/watch?v=0RF6YmywQ7E

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Guns N' Roses' Steven Adler äußert sich erstmals zu selbst zugefügter Stichwunde

Wie genau es dazu kam, dass sich Steven Adler kürzlich selbst in den Bauch stach, ist nach wie vor unklar. Laut „TMZ“ wurde der ehemalige Guns-N'-Roses-Schlagzeuger am 27. Juni gegen 18:30 Uhr ins Krankenhaus eingeliefert und vorerst dort behandelt. Nun konnte Adler seine Fans jedoch beruhigen. Bei der Stichverletzung am Bauch handele es sich um einen Unfall und er wäre „lebendig und munter“. Es war unter anderem das Gerücht aufgekommen, der Musiker hätte einen Selbstmordversuch unternommen. „Es tut mir Leid, dass die Medien all diese Verwirrung hervorgerufen haben. Ich liebe euch alle und kann es nicht erwarten, euch zu sehen und zu…
Weiterlesen
Zur Startseite