Vince Gilligan: neue Serie vom „Breaking Bad“- und „Better Call Saul“-Schöpfer, mit Rhea Seehorn


von

Mehr als zehn Jahre war Vince Gilligan im Universum von „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“ zu Hause. Nach dem Chemielehrer Walter White, der zum Drogenboss wird, folgte das Prequel zum windigen Anwalt Saul Goodman. Jetzt geht das das neue Projekt des Serienmachers in die Startlöcher: Apple TV+ hat direkt zwei Staffeln einer neuen Serie von Gilligan bestellt. Die Hauptrolle übernimmt Rhea Seehorn, die in „Better Call Saul“ als Anwältin Kim Wexler zu sehen war.

Nach zwei Serien über unmoralische Antihelden will sich Gilligan diesmal in eine andere Richtung bewegen: „Nach 15 Jahren dachte ich mir, dass es Zeit ist, mit dem Schreiben von Antihelden eine Pause zu machen“, teilte er mit. „Und wer ist heldenhafter als die brillante Rhea Seehorn? Es ist höchste Zeit, dass sie ihre eigene Serie bekommt, und ich kann mich glücklich schätzen, mit ihr weiterzuarbeiten.“

Die frischgebackene Hauptdarstellerin Seehorn zeigte sich auf Twitter begeistert über die Rolle. „Ich bin im siebten Himmel, so aufgeregt bin ich“, schrieb sie. „Worte können das nicht ausdrücken. Mein Herz explodiert!“ Seehorn war für ihre Rolle als Kim Wexler 2022 für einen Emmy nominiert.

Über den Inhalt der Serie ist noch nichts Offizielles bekannt. Wie Deadline.com berichtete, soll sie sich aber von der Welt der Drogen und Verbrecher, in der „Breaking Bad“ und „Better Call Saul“ spielten, entfernen. Stattdessen wird es wohl eine Mysteryserie mit leichten Science-Fiction-Elementen. Damit geht es für Gilligan zurück zu seinen Wurzeln: Seinen Start im Fernsehgeschäft machte er im Drehbuch-Team von „Akte X“.

„Better Call Saul“ endete im August 2022 mit dem Finale der sechsten Staffel. Zuletzt drehte Gilligan außerdem den Film „El Camino“, ein Mini-Sequel, das erzählte, was nach dem Finale von „Breaking Bad“ mit Fanfavorit Jesse Pinkman geschah.