Logo Daheim Dabei Konzerte

Amy Lee und Troy McLawhorn von Evanescence

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Blackout Tuesday
Highlight: 20. April 1992: Queen und das spektakuläre Tribute-Konzert für Freddie Mercury und „Aids Awareness“

Viraler Hit: Guns N’Roses – „Das ist doch dieser Designer!“

„Ist voll nice, voll derb“ – das antwortet ein Passant auf die Frage, wie er denn den „Designer Guns N’ Roses“ findet. Dieser Modemacher liegt im Jahr 2017 voll im Trend, vielleicht ist er sogar DER Designer der Saison. Ist ja sowieso klar, seine Shirts sieht man überall.

Und was im Trend ist, muss der modebewusste Mensch sich kaufen. Spätestens dann, wenn das Shirt mit den zwei Revolvern, um die sich zwei Rosen schlängeln, bei Moderiesen an der Stange hängt.

Guns N’ Roses, der melonentragende Hipster

Eine der besten Szenen im Video von „Energy Zürich“ ist die, als ein junger Mann gefragt wird, wie er sich denn den Designer vorstellt. Er antwortet „So mit Melone und einfach hipster-mäßig“.

Hier sehen Sie noch mehr Beweise dafür, dass so mancher Kunde nichts mit der Musik von Axl Rose und Co. anzufangen weiß.

 

Für alle Fans der Musik von Guns N’ Roses gab es erst kürzlich gute Nachrichten. In einem Interview verriet Rhythmus-Gitarrist Richard Fortus, dass die Band Ideen für ein mögliches neues Album sammelt. Das wäre eine Sensation, hatten sich Axl Rose, Slash und Duff McKagan doch erst im vergangenen Jahr nach mehr als 20 Jahren wiedervereint. Seit 1993 und damit seit der Platte „The Spaghetti Incident?“ waren Slash und McKagan überhaupt nicht mehr auf einem Album der Band zu hören.

Guns N‘ Roses planen neues Album


Wegen Corona: Axl Rose (Guns N'Roses) schimpft auf US-Senator

Axl Rose nimmt bekanntlich kein Blatt vor den Mund – erst Recht nicht, wenn es um eine Debatte über Schutzmaßnahmen während der Coronakrise geht. Auf Twitter übte der Guns-N'-Roses-Sänger starke Kritik an US-Senator Rand Paul. Der Politiker hatte das Verbot von Gottesdiensten am Ostersonntag in seinem Bundesstaat Kentucky für übertrieben bezeichnet. Rose fordert den Republikaner auf, zurückzutreten. Senator Paul, der bis vor kurzem selbst noch an COVID-19 erkrankt war, hatte am vergangenen Freitag eine vom Gouverneur von Kentucky beschlossene Maßnahme kritisiert, die darauf abzielte Menschen daran zu hindern Ostergottesdienste am Wochenende zu besuchen. Im Rahmen der Aktion wurden die Behörden dazu aufgefordert, die Nummernschilder jener…
Weiterlesen
Zur Startseite