Tom Sizemore soll am Filmset ein Kind missbraucht haben

E-Mail

Tom Sizemore soll am Filmset ein Kind missbraucht haben

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Täglich gelangen Horror-Nachrichten aus Hollywood in die Öffentlichkeit – es geht um unangemessene Äußerungen, aber auch sexuelle Belästigung und Missbrauch an zahlreichen Frauen und Männern, zum Großteil ausgeübt durch mächtige Herren aus der Filmbranche. Nun weiten sich die Vorwürfe weiter aus: US-Schauspieler Tom Sizemore soll 2003 im Rahmen einer Filmproduktion ein junges Mädchen belästigt haben.

„Sie schaute so komisch“

Elf Jahre alt war die namentlich nicht genannte Frau, als Sizemore sie am Set von „Piggy Banks“ (der auch unter dem alternativen Titel „Born Killers“ vermarktet wurde) unsittlich berührt haben soll.

Gegenüber „The Hollywood Reporter“ erzählte die heute 26-Jährige, dass sie zum Zeitpunkt des Missbrauchs auf dem Schoß des Schauspielers saß, der in der fiktiven Geschichte ihren Vater spielte – eine Kollegin soll damals zwar die Reaktion des Mädchens bemerkt, jedoch erst nach Bekanntwerden der Vorwürfe Rückschlüsse daraus gezogen haben: „Plötzlich schaute sie so komisch, als ob sie sich übergeben müsse, aber dann hat sie sich wieder gefangen, auch wenn sie etwas durcheinander wirkte. Als ich später erfuhr, was los war, wusste ich genau: Das war dieser Moment.“  Sowohl die Produzenten des Films als auch die Polizei seien im Anschluss über den Vorfall unterrichtet worden; Ermittlungen wurden jedoch nicht geführt.

Rückkehr ans Set

Das Mädchen habe sich demnach am Tag nach der schrecklichen Erfahrung an seine Mutter gewandt, welche ihre Bedenken den Filmproduzenten gegenüber äußerte; diese rieten ihr, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Zeitgleich konfrontierten sie den damals 41-jährigen Schauspieler mit den Vorwürfen und verbannten ihn sogar für einige Zeit vom Set.

Die Eltern des Kindes verzichteten nach einem Gespräch mit den Beamten allerdings darauf, den sexuellen Übergriff zur Anzeige zu bringen, weshalb Sizemore einige Monate später wieder zum Drehort zurückbeordert wurde, um seine Aufnahmen fertigzustellen.

„An seiner Tat bestand kein Zweifel“

Zahlreiche Mitarbeiter zeigten sich damals bestürzt über die Tatsache, dass der Schauspieler auch weiterhin Teil der Dreharbeiten sein durfte, wie Produktionsassistent Roi Maufas dem „Hollywood Reporter“ erzählte: „Es bestand kein Zweifel, dass Tom das getan hatte. Er war längst bekannt dafür, unangemessene Kommentare vom Stapel zu lassen und ständig betrunken oder high zu sein. Ein Produzent musste mich und ein paar Kollegen davon abhalten, dem Typen einen Besuch der besonderen Art abzustatten.“

Alkohol, Drogen und Gewalt

Tatsächlich ist seit Jahrzehnten bekannt, dass Tom Sizemore seit dem Teenager-Alter große Probleme mit einer vorherrschenden Drogensucht hat, die 2007 in einer 16-monatigen Haftstrafe aufgrund des Besitzes von Crystal Meth gipfelte. Auch Wut- und Gewaltausbrüche sind bei dem heute 55-Jährigen keine Seltenheit; vor vierzehn Jahren wurde er wegen tätlicher Angriffe seiner damaligen Lebensgefährtin gegenüber schuldig gesprochen, im vergangenen Jahr soll er seine aktuelle Freundin angegriffen haben. Zuletzt fiel er in einer Nebenrolle in David Lynchs dritter „Twin Peaks“-Staffel auf.

14 Jahre Schweigen

Zahlreiche Filmstars und Produzenten, die an „Born Killers“ beteiligt waren und von dem angeblichen sexuellen Missbrauch an ihrer damals elfjährigen Kollegin wussten, haben geschwiegen, ganze 14 Jahre lang.

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel