Spezial-Abo

Xavier Naidoo singt die Nationalhymne: Deepfake – oder einfach nur doof?


von

Die wirren Verschwörungstheorien des Naidoo:

Derzeit geistern verschiedene Videos von Xavier Naidoo durchs Netz, in denen er die deutsche Nationalhymne singt – das geht sogar so weit, dass die A-Cappella-Fassung mit kitschigen Pianoklängen vertont wird. Ist das alles echt, ist das ein Deepfake – oder ist er einfach nur doof?


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren


Aktivisten wollen John Lennons „Imagine“ als neue US-Nationalhymne

Die amerikanische Nationalhymne, auch bekannt als „The Star-Spangled Banner“, enthält Teile eines Gedichts von Francis Scott Key aus dem Jahr 1814. Auf den ersten Blick erscheint sie nicht einmal ansatzweise problematisch im Lichte der aktuellen Anti-Rassismus-Proteste. Das sieht ganz anders aus, wenn man sich das zugrundeliegende Poem etwas genauer anschaut. In der dritten Strophe bezieht sich Key auf eine "Bande" von "Mietern und Sklaven", deren "Blut die Verschmutzung ihrer fauligen Fußspuren ausgewaschen hat". Ein Hinweis auf Schwarze, die für die Briten kämpften, wie Historiker nachwiesen. https://www.youtube.com/watch?v=YqvNYfeaYuI Denn England versuchte die damals noch sehr jungen Vereinigten Staaten daran zu hindern, den…
Weiterlesen
Zur Startseite